Japanisches Reisgericht mit Hühnerfleisch und Ei


Rezept speichern  Speichern

Oyako - donburi (wörtlich: Eltern - Kind - Gericht)

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 23.04.2005



Zutaten

für
350 g Reis
200 g Hühnerbrüste oder -schnitzel
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
4 Ei(er), verquirlt
1 Noriblätter

Für die Sauce:

1 Tasse Brühe (Dashi, 1 TL Instant-Fischbrühe in 1 Tasse Wasser gelöst, ersatzweise auch 1 Tasse stark verdünnte
2 EL, gestr. Zucker
3 EL Sake, Weißwein oder milder Sherry
3 EL Sojasauce, japanisch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Reis kochen. Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke sowie Frühlingszwiebeln (mit dem Grün) in dünne Scheiben schneiden. Nori, falls vorhanden, mit der Schere in Streifen schneiden.
Zutaten für die Soße in einem Topf kurz aufkochen. Hühnerfleisch bei mittlerer Hitze hinzugeben. Wenn es weiß geworden ist, die Frühlingszwiebeln hinzugeben. Die 4 verquirlten Eier unterrühren, bis sie leicht stocken.
Reis auf 4 hohe Schüsseln verteilen und Soße darüber geben. Evt. mit dem Nori dekorieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sirob11

Schnell gemacht und sehr lecker. Genau das Richtige für mich.

15.07.2021 14:00
Antworten
edischi40

Danke für dieses wirklich leckere und schnelle Rezept! LG, edischi40

02.12.2017 13:33
Antworten
Safadoxtx

richrig gutes und einfaches japanisches Rezept. Dankeschön 😊

16.03.2017 10:20
Antworten
ywasmd

Ich liebe es einfach! Kocht meine Verlobte immer für mich! Ich mach immer Chiliflocken noch drüber!

08.04.2016 15:04
Antworten
pipilzchen

Sooo super lecker! Mein Vater war im siebten Himmer und sagte großspurig, das ich ab jetzt in der Familie das kochen übernehmen soll :D Nur einen kleinen Mangel habe ich, das ist natürlich Geschmackssache aber ich fand zwei, wenn auch gestr. Löffel Zucker zu viel. Einer reicht für meinen Geschmack :) Trotz Allem, 5 Sterne für eine kleine Entführung in die asiatische Küche.

30.05.2015 15:28
Antworten
haeuter

Auch wir haben es nachgekocht. Fazit: Noch nie so schlecht gegessen! Eine Katastrophe! Schade um das Biohuhn.

19.01.2014 19:40
Antworten
kziegler

Hallo , wir haben's heute nachgekocht - total lecker. Danke ! Wir werden auch mal andere Gemüse probieren. Karen

18.10.2013 03:52
Antworten
Shareana

Mein Oyakodonrezept ist eigentlich genau so, nur dass ich es bisher nie mit Nori gemacht habe. Scheckt damit aber sehr gut und ist somit ein einfaches und vor allem sehr schnelles japanisches Gericht. Wenn ich mehr Lust auf Gemüse habe, gebe ich noch Mungobohnenkeime und Shitakepilze mit dazu.

04.07.2007 16:14
Antworten