einfach
gekocht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Nudeln
Schnell
Schwein
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Tagliatelle mit Trevisano

oder Radicchio

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 20.11.2016



Zutaten

für
300 g Tagliatelle
2 Trevisano oder gleiche Menge Radicchio
80 g Speckwürfel
1 Scheibe/n Schinken, klein geschnitten
1 kleine Schalotte(n)
1 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Tagliatelle mit reichlich Salzwasser al dente kochen. In der Zwischenzeit die Zwiebeln und das Gemüse klein scheiden sowie auch den Schinken und den Speck.

Olivenöl erhitzen und Schinken, Speck und Schalotten anbraten, anschließend das Gemüse dazugeben und ca. 5 Minuten weiter dünsten.

Die Tagliatelle abtropfen lassen, eine Kelle Kochwasser zum Gemüse geben und danach die Tagliatelle unter das Gemüse mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

noveli

Hallo zusammen mich freut es sehr das Euch mein Rezept gefällt. Ich war einige Tage weg und konnte deshalb eure Fragen nicht beantworten. Trevisano kriegt mann fast nur bei einem Italiener aber Radicchio geht auch und und wie Wolke geschrieben hat ein wenig Zucker beim anbraten mildert das bittere. Die Frage zum Schinken , ja es ist Kochschinken. Chefkoch Heidi vielen Dank für die Hilfe. LG. Noveli

13.02.2020 15:55
Antworten
Franziska_Binder

Trevisano habe ich bei uns in der Gegend noch nie gesehen bzw. auch nirgends bekommen. Ich habe das Rezept dann mit Radicchio zubereitet. Radicchio ist allerdings etwas bitter! Trotzdem fanden wir das Ergebnis super, nachdem wir über die Nudel-Gemüse-Mischung noch ordentlich mittelalter Gouda gerieben haben. Wir kochen das wieder - Danke fürs Rezept und 4 Sterne!

12.02.2020 14:22
Antworten
Wolke1942

Ja, es war genauso lecker wie erwartet. Ich habe leider nur Radiccio bekommen. Den habe ich extra angebraten und dann mit 1 gestr. TL Zucker gesüßt, weil er doch etwas bitter war. 1/2 rote Schote und 6 Cremechampignons habe ich noch dazu gegeben. Ansonsten habe ich mich an dein Rezept gehalten. Oberlecker! Danke für's Einstellen. Das wird es garantiert noch öfter bei uns geben. Foto habe ich hochgeladen.

11.02.2020 15:01
Antworten
Chefkoch_Heidi

Dem Bild nach gekochter. Bin aber sicher, dass es mit rohem genauso gut wird. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

10.02.2020 12:47
Antworten
Sommer2018

gekochter oder rohen Schinken?

10.02.2020 12:36
Antworten
Chefkoch_Heidi

Eine Radicchioart, nicht dick und rund, sondern schlank und lang. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

10.02.2020 11:05
Antworten
hannebahl

was ist Trevisano?

10.02.2020 11:01
Antworten
katharina-die-grosse

Macht ihr keinen Käse obendrauf? Wäre das dann zu salzig oder fett?

10.02.2020 10:19
Antworten
KNan

Vielen Dank! Das ist ein sehr gutes Rezept, ich habe es genau so nachgekocht, wie es hier steht, und ich fand es großartig!

10.02.2020 10:12
Antworten
krillemaus

Sehr, sehr lecker! Das Rezept weckt Urlaubserinnerungen ans Trentino. Wer nicht so ganz fettlastig kochen möchte: den Speck in 1-2 EL Wasser in der Pfanne aufkochen, das austretende Fett reicht völlig aus, um Schinken und Gemüse zu garen und ihm Geschmack zu verleihen.

10.02.2020 09:08
Antworten