Kürbisrisotto mit Kaktusfeigen und geröstetem Salbei


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 19.11.2016



Zutaten

für
1 Hokkaidokürbis(se), ca. 800 g
1 große Zwiebel(n)
400 g Risottoreis
125 ml Weißwein, trocken
1,2 Liter Gemüsebrühe
2 Orange(n), davon den Saft
4 Kaktusfeige(n)
16 große Salbeiblätter
80 g Gorgonzola
½ Bund Blattpetersilie
1 Nelke(n)
1 Lorbeerblatt
etwas Muskatnuss aus der Mühle
1 EL Rohrzucker
5 EL Butter
4 EL Olivenöl
etwas Meersalz und Pfeffer aus der Mühle
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Zwiebel pellen und fein hacken. Den Kürbis aufschneiden, die Kerne entfernen und das Fruchtfleisch in feine Würfel schneiden. Die Petersilie waschen und fein hacken. Die Kaktusfeigen waschen, putzen und halbieren. Die Salbeiblätter abzupfen, waschen und trocken tupfen. Den Gorgonzola fein verkrümeln.

In einem großen Topf zwei EL Butter erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Den Reis unterrühren und auch kurz mit andünsten. Jetzt den Reis mit dem Weißwein ablöschen und aufkochen lassen. Wenn der Weißwein fast verkocht ist, die Hälfte der Gemüsebrühe, Orangensaft, Kürbiswürfel, Nelke und Lorbeerblatt dazugeben. Etwas salzen und pfeffern und erneut aufkochen lassen. Wenn der Reis die Flüssigkeit fast aufgenommen hat immer wieder Gemüsebrühe nachgießen und unter ständigem Rühren ca. 20 Minuten al dente kochen.

In der Zwischenzeit die Kaktusfeigen in einer Pfanne mit einem Esslöffel Butter auf der Schnittseite braten, wenden und mit Zucker bestreuen, etwas pfeffern und noch etwa zwei Minuten weiter braten.

In einer Pfanne Olivenöl erhitzen und die Salbeiblätter darin knusprig braten. Dann aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Wenn dann der Reis gar ist, die Nelke und das Lorbeerblatt herausnehmen. Die Petersilie mit zwei Esslöffel Butter unter das Risotto rühren und alles noch mal mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken.

Das Risotto auf Tellern anrichten, Feigen und Salbei darauf verteilen und den Gorgonzola darüber streuen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SessM

Hallo Sweetnessss, klasse klingt auch lecker und freut mich das es dir geschmeckt hat und danke für deinen Kommentar und die gute Bewertung Lieben Gruß SessM

03.10.2020 19:31
Antworten
sweetnessss

Mir hat es auch ohne Wein sehr gut geschmeckt. Den Gorgonzola habe ich durch Parmesan ersetzt, dafür habe ich etwas stärker gewürzt.

03.10.2020 16:28
Antworten
SessM

Hallo Pautsche, danke für das schöne Bild Lieben Gruß, SessM

15.09.2017 14:08
Antworten
SessM

Hallo Pautsche, es freut mich das es Dir gut geschmeckt hat und danke für den lieben Kommentar und die klasse Bewertung. Lieben Gruß, SessM

15.09.2017 07:21
Antworten
Pautsche

Das Risotto schmeckt super! Allerdings halte ich 20 Minuten für sehr sportlich angesetzt. Ich habe die Kaktusfeigen vorher von der stachligen Außenhaut befreit. Sollte man vielleicht beachten. Auf jeden Fall jede Mühe wert! Sehr lecker!

14.09.2017 20:15
Antworten