Gemüse
Hauptspeise
Backen
Vegetarisch
Beilage
Winter
Kartoffel
Herbst
Kartoffeln

Rezept speichern  Speichern

Weihnachtliche Süßkartoffel mit einer Nuss-Variation

einfach und ohne viel Aufwand

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 25.11.2016



Zutaten

für
4 große Süßkartoffel(n)
100 g Butter
5 TL, gehäuft Honig
1 TL Vanilleextrakt
150 g Nüsse, gemischte, gesalzen
n. B. Ahornsirup
1 TL Zimt
Salz
viel Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Backofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Währenddessen die Süßkartoffeln waschen. Sie müssen allerdings nicht geschält werden. Dann die Kartoffeln einschneiden, sodass feine Streifen entstehen und sie unten noch zusammenhängen. Ca. 1 cm Platz zum Boden lassen (siehe Bild). Die Süßkartoffeln mit Olivenöl bestreichen und salzen. Danach 30 - 40 min. backen.

Für die Soße die Butter schmelzen und diese mit dem Honig, dem Vanilleextrakt, dem Zimt und eventuell etwas Ahornsirup für den Geschmack vermengen. Die Nüsse hacken und unter die Butter-Honig-Masse mengen.

Die Art und Größe der Nüsse ist nach Belieben veränderbar. Ich mache die Kartoffeln gerne mit Cashewnüssen, Mandeln, Macadamianüssen und Pecannüssen. Dann noch zwei Prisen Salz zur Butter-Nuss-Masse geben.

Die Mischung dann nach der Backzeit über die Süßkartoffeln geben und noch einmal bei gleicher Temperatur 8 - 10 min. backen.

Wenn die Kartoffeln fertig gebacken sind, servieren.

Tipp: Die Süßkartoffeln passen gut als Beilage zu Rehrücken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

patriciabohl

Rezept genau nach Anleitung gemacht. Alles durch, Schale genießbar, super lecker. Geschmacksexplosion.

26.01.2020 23:24
Antworten
anvor

Habe das Rezept nachgekocht, leider habe ich beim Einschneiden versehentlich die Süßkartoffel durchgeschnitten. Habe dann die Süßkartoffel in Scheiben geschnitten, und die Mischung aus Cashew- und Pekannüssen darüber verteilt. Dann hat es doch noch geklappt. Ich fand es geschmacklich außergewöhnlich.

02.01.2020 18:40
Antworten
JaNe515

Habe das Rezept heute das erste Mal ausprobiert und jetzt eine Frage. Trotz vorheizen und einhalten der Schnittweise sowie der Temperatur, waren die Kartoffeln nach 45 Minuten immer noch hart. Woran kann das liegen?

14.12.2019 21:28
Antworten
Katharina_Victoria

mega lecker

10.12.2019 20:28
Antworten
missluckyy

Einfach perfekt 😍 Bei uns gibt’s dazu immer Salat... Wir lieben es ❤️

23.03.2019 15:52
Antworten
Ivi79

Ich liebe süß und salzig und hatte deswegen Dein Rezept gestern ausprobiert. Einfach nur verdammt lecker!!! Wenn der Honig mit den Nüssen karamellisiert riecht es wie auf dem Weihnachtsmarkt so das einem schon das Wasser im Munde zerläuft. Die Schale war für mich persönlich nicht zu hart sondern genau richtig. Wird es bei mir nun öfters geben mit verschiedenen Nüssen. Ob man es auch mit Trockenfrüchte probieren könnte? Vielen Dank für das einfache aber soooo leckere Rezept.

20.12.2017 04:53
Antworten
Hoorige

Bin total begeistert wie einfach man Süsskartoffen aufpimpen kann. Sehr lecker und mal etwas anderes. Gibts ganz sicher wieder, denn selbst meinem Mann, der nichts Süßes beim Essen mag, hats geschmeckt. Volle Punktzahl.

27.12.2016 16:04
Antworten
schaech001

Hallo, also mir schmeckt es schon, wenn süß und herzhaft zusammenkommt. Beim Honig war ich aber sehr sparsam. Die Süßkartoffel war nach der angegebenen Zeit perfekt gegart, aber die Nüsse wurden schon nach wenigen Minuten schwarz...hatte sie etwa 4 Minuten im Ofen, dann mußte ich sie rausholen. Geschmeckt hat es sehr gut, die Schale hat mich etwas gestört, war dann ein Gefummel beim Essen, denn mitessen konnte und wollte ich sie dann doch nicht. Liebe Grüße Christine

06.12.2016 21:12
Antworten
badegast1

Hallo, bei der Mischung der Nüsse habe ich die gleich wie s-fuechsle genommen. Ich habe auch schon weniger Honig genommen, aber irgendwie ist das immer noch zu süß für mich...eher als Dessert zu verwenden. Das Rezept ist sicher sehr lecker für jemanden, der gerne "süß" zu Herzhaftem ißt...ich mag das nicht. Daher werde ich auch keine Bewertung abgeben, weil ich da nicht der Maßstab bin. nDas Rezept kann nichts dafü, daß es nicht mein Geschmack ist :-) Das einzige, was ich zu bemängeln habe ist, daß ich die Süßkartoffeln das nächste Mal schälen würde. Die Schale ist auch nach dem Garen sehr hart und ungenießbar....daher würde ich 4 Sterne vergeben (wenn ich bewerten würde) LG Badegast

06.12.2016 12:19
Antworten
s-fuechsle

Hallo Incha, heute Mittag gab es deine feine Süßkartoffelvariation zu gebratenem Lachs. Für 2 Personen hatte ich je ca. 500 g Kartoffel, also relativ viel (fast schon zu viel). Im Ofen waren sie 40 Minuten, mit der zubereiteten Soße nochmal 10 Minuten. Als Nussvariante habe ich "Cashew-Peanut-Mix" Honig-Salz verwendet, 75 g. Denke 60 g sind auch ausreichend. Bein nächsten Mal! Das gibt es 100 %ig wieder! Von uns bekommst du einen Sternenregen ;o) *****! Genial LECKER!!! Vielen Dank für das feine Rezept! Liebe Grüße, s-fuechsle

04.12.2016 18:31
Antworten