Vegetarisch
Frucht
Gemüse
Hauptspeise
Kartoffeln
Resteverwertung
Überbacken
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelauflauf "Limburger"

herzhaft, fruchtige Hausmannskost

Durchschnittliche Bewertung: 3.4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.11.2016



Zutaten

für
400 g Pellkartoffeln
1 großer Apfel
1 große Spitzpaprika, rot
120 g Limburger, 40 %
100 g Mozzarella
4 EL Sahne
Salz und Pfeffer
etwas Butter für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Entweder Pellkartoffeln vom Vortag verwenden oder frisch welche in Salz- und Kümmelwasser kochen.

Die Kartoffeln schälen und in mitteldicke Scheiben schneiden. Den Apfel schälen, entkernen und in Schnitze schneiden. Die Paprika halbieren, schälen und in nicht zu kleine Scheiben schneiden. Davon zusätzlich ein paar dünnere Streifen schneiden für das Topping des Auflaufs. Es empfiehlt sich wirklich Spitzpaprika zu verwenden, da diese dünner sind und somit perfekt in rohem Zustand im Auflauf verwendet werden können.

Eine passende Auflaufform mit Butter einfetten und den Boden ganz mit Kartoffelscheiben auslegen, salzen und pfeffern. Darauf kommen abwechselnd Paprikascheiben und Apfelschnitze und ca. 80 g gewürfelter Mozzarella. Nun wieder eine ganze Lage Kartoffelscheiben, salzen und pfeffern, Paprika und Apfel. Alles mit den restlichen Kartoffelscheiben abdecken, salzen und pfeffern und ganz mit Limburger Käsescheiben bedecken. In die Mitte noch die restlichen Paprikastreifen und 20 g Mozzarellawürfelchen streuen.
Mit der Sahne begießen und den Auflauf im vorgeheizten Backofen bei 185 °C Heißluft mit Grillfunktion ca. 20 - 25 Minuten goldgelb backen.

Dazu passen jegliche Arten von Salaten, ganz besonders aber ein saftiger Rote Bete-Salat.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

einsilbig

Wir haben hier sehr, sehr schlechte Einkaufsmöglichkeiten, Limburger kriege ich nur, wenn er hier (abgepackt) im Angebot ist, etwa 2x im Jahr, Und ja, der war halt einfach nicht gut genug. Ich habe meinen Mann gefragt, wie er den Auflauf finden würde wenn es ihn als Beilage zu einem Schnitzel geben würde, und da war er auch durchaus positiv gestimmt ;-) Ihm hat halt auch einfach Fleisch gefehlt (mir nicht). An alle Nachkocher: wie schon gesagt, ein sehr schönes Rezept, aber unbedingt auf einen guten Käse achten! Der ist m.M.n. das A und O dieses Rezepts.

28.10.2018 10:52
Antworten
Juulee

Oh! Das kann ich mir nur so erklären, dass der Limburger nicht reif genug gewesen sein könnte. Denn Limburger mit dem "normalen" Fettgehalt ist eigentlich immer schön würzig. Man sollte auch immer den vollfetten Limburger verwenden, keine Light oder fettreduzierten Sorten. Und er muss wirklich schön reif sein. Ich mache den auflauf meist, wenn wir mal wieder Limburger vergessen hatten zu essen und er praktisch schon aus dem Kühlschrank "schreit". :-))). Danke für deine ehrliche und trotzdem freundliche Rückmeldung. Ich schätze das sehr! Und ich freue mich, dann ... irgendwann einmal ... wieder von dir zu lesen. Herzlichen Gruß, Jule

28.10.2018 10:07
Antworten
einsilbig

Hallo, ich kenne aus Kinderzeit den Limburger als "Stinkekäs", also sehr geschmackvoll. Der heutige war jedoch absolut geschmacklos. Dadurch war der ganze Auflauf eher fad. Leider! Ich hatte mich so darauf gefreut! Mir selbst hat der Auflauf trotzdem geschmeckt, aber mein Mann würde wohl nur 2 Sternchen vergeben, wenn er hier Sternchen vergeben würde. Ich hatte noch eine Lauchzwiebel reingeschnibbelt, weil ich die übrig hatte.... die hat sehr gut gepasst, war nur zu wenig. Beim nächsten Mal also mehr davon, und einen anderen Käse. Sternchen vergebe ich erst dann, ich finde es nämlich trotz der geschmacklichen Enttäuschung ein sehr schönes Rezept!!! Danke schon mal dafür!

28.10.2018 09:35
Antworten
Essen-Lebensfreude

Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich das Rezept bewerten darf? Denn ausgerechnet Limburger hatte ich nicht im Kühlschrank, dafür aber 1 Rolle Bonbel und Geramont Camembert. Da es noch niemand kommentiert hat, mach ich es einfach! Auf der Suche nach einem schnellen Rezept mit meinen Pellkartoffeln von gestern, bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Die Zusammenstellung hat mir sofort gefallen. Also hab ich es ohne Limburger probiert und statt der Spitzpaprika eine gelbe Paprika in feine Scheiben geschnitten. Ansonsten habe ich nach dem einfachen Rezept gearbeitet, umgerechnet auf eine große Portion. Als letzte Schicht habe ich einfach von beiden Käsesorten dünne Scheiben geschnitten und den Auflauf damit belegt, allerdings nicht geschlossen! Nach ca. 20 Minuten in der mittleren Ebene, habe ich, mit Rücksicht auf meinen dünnen und geänderten Käsebelag, den Auflauf aus dem Backofen genommen. Paprika und Apfel hatten daher noch einen leichten Biss, was ich aber mag. Auf Beilagen hab ich aus zeitlichen Gründen für mich alleine verzichtet. ... und es war fix gemacht ... und lecker ... und, trotz Käsebelag, keine schwere Kost. Auf jeden Fall probier ich ich das Rezept noch mit Limburger aus. Dann aber nicht für mich alleine und mit einer großen Schüssel grünem Salat als Beilage. Bin gespannt, wie es ankommt. Danke für´s Rezept.

03.05.2018 17:55
Antworten
Juulee

:-))) - du darfst gerne bewerten!!! Abwandlungen bei Rezepten sind doch immer mal drin und ich sehe Rezepte eh auch als Anregung. Man hat ja nicht immer alle Zutaten zur Hand, wenn man sich spontan entscheidet. Also vorab zu Limburger: der Käse gibt dem Gericht nochmal einen besonderen Geschmack und macht es würzig und ergänzt somit die Süßsäure vom Apfel. Btw - die Farbe des Paprika ist "egal" :-))) Zu deiner Kombination Bonbel mit Camenbert ist nichts einzuwenden - ist bestimmt milder im Geschmack, aber auf jeden Fall auch gut! Ich freue mich, dass du den Auflauf nochmal "richtig" machen willst. Lieben Gruß Juulee

04.05.2018 06:47
Antworten
Essen-Lebensfreude

Ich bin mir gar nicht sicher, ob ich das Rezept bewerten darf? Denn ausgerechnet Limburger hatte ich nicht im Kühlschrank, dafür aber 1 Rolle Bonbel und Geramont Camembert. Da es noch niemand kommentiert hat, mach ich es einfach! Auf der Suche nach einem schnellen Rezept mit meinen Pellkartoffeln von gestern, bin ich auf dieses Rezept gestoßen. Die Zusammenstellung hat mir sofort gefallen. Also hab ich es ohne Limburger probiert und statt der Spitzpaprika eine gelbe Paprika in feine Scheiben geschnitten. Ansonsten habe ich nach dem einfachen Rezept gearbeitet, umgerechnet auf eine große Portion. Als letzte Schicht habe ich einfach von beiden Käsesorten dünne Scheiben geschnitten und den Auflauf damit belegt, allerdings nicht geschlossen! Nach ca. 20 Minuten in der mittleren Ebene, habe ich, mit Rücksicht auf meinen dünnen und geänderten Käsebelag, den Auflauf aus dem Backofen genommen. Paprika und Apfel hatten daher noch einen leichten Biss, was ich aber mag. Auf Beilagen hab ich aus zeitlichen Gründen für mich alleine verzichtet. ... und es war fix gemacht ... und lecker ... und, trotz Käsebelag, keine schwere Kost. Auf jeden Fall probier ich ich das Rezept noch mit Limburger aus. Dann aber nicht für mich alleine und mit einer großen Schüssel grünem Salat als Beilage. Bin gespannt, wie es ankommt. Danke für´s Rezept.

03.05.2018 17:51
Antworten