Asien
einfach
Frittieren
Getreide
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Meeresfrüchte
Party
Reis
Schnell
Snack
Vorspeise
warm
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Sate udang 'Ramayana' - frittierte Garnelenspieße

Eine sehr leckere Vorspeise, schnell gemacht und sehr begehrt

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 25.11.2016



Zutaten

für
30 m.-große Garnele(n), frisch mit Schale (Länge mit Kopf: 8 – 10 cm)
6 Holzspieße (Satespieße - mindestens 20 cm lang)
1 Liter Frittieröl

Zum Dippen: (Wasabi-Dip)

2 EL Sojasauce, japanische (Kikkoman etc.)
4 cm Wasabipaste
2 EL Orangensaft

Zum Dippen: (Kokosmilch-Sambal-Dip)

1 TL Sambal bajak laut 3 (siehe meine Rezepte)
2 EL Kokosmilch, cremige
2 EL Orangensaft

Für die Beilage:

1 Tasse Langkornreis
2 Tasse/n Wasser
4 EL Reisessig, chinesischer, milder
1 EL Hühnerbrühe, instant

Zum Garnieren:

n. B. Peperoni in Fäden
n. B. Sellerie
n. B. Blüten und Blätter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Satespieße wässern. Den Reis zusammen mit seinen Zutaten kochen. Die Garnelen waschen und je 5 Stück auf einen Spieß stecken.

Das Frittieröl in einem Wok erhitzen, bis es raucht.

Die Reisbeilage auf dem Teller anrichten und garnieren.

Die Sojasauce mit Wasabipaste verrühren. Das Sambal mit der Kokosmilch mischen. Die Saucen zum Dippen mit je 2 EL Orangensaft verdünnen und auf Servierschälchen verteilen.

Garnelen-Spieße mit einem groben Sieb ins Frittieröl geben. Achtung Spritzgefahr! In einer Minute knusprig frittieren. Abtropfen lassen, auf die Servierteller geben, servieren und genießen.

Hinweis: Man isst den Körper samt dem krossen Chitin-Panzer. Kopf und Schwanz bekommt die Katze oder der Mülleimer.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.