Schlesische Fischtunke / Lebkuchensoße


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Traditionelles Weihnachtsessen mit Würsten und Sauerkraut

Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 23.11.2016



Zutaten

für
1 Liter Wasser
750 g Suppenfleisch oder geräucherter Schweinenacken
1 Petersilienwurzel(n)
1 Pastinake(n)
1 Bund Suppengemüse
4 Mettwürstchen
4 Weißwürste
4 Würste (Brühwürste)
1 Lebkuchen (Frühstückskuchen, 350 g)
1 ½ Flaschen Malzbier
Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Tag 3 Stunden
Den Frühstückskuchen einen Abend vorher in 1 1/2 Flaschen Malzbier einweichen. Am nächsten Tag die Petersilienwurzel, Pastinake und das Suppengemüse putzen, in grobe Stücke schneiden und zusammen mit dem Suppenfleisch oder dem geräucherten Schweinenacken (je nach Geschmack) in 1 Liter Wasser ca. 2 Stunden bei mittlerer Hitze kochen, bis das Fleisch gar ist.

Das Fleisch aus der Brühe nehmen und zur Seite stellen, das Gemüse rausholen. Damit keine Stückchen in der Brühe sind, alles durch ein Sieb geben und die Brühe wieder in einem Topf auffangen.

In die Brühe nun den eingeweichten Frühstückskuchen geben. Jetzt so lange rühren und köcheln lassen, bis sich alles aufgelöst hat und keine Klumpen mehr in der Soße sind, nach Bedarf mit Salz abschmecken.

Zum Schluss das Fleisch und die Würstchen (Anzahl und Sorte wieder nach eigener Vorliebe) dazugeben.

Das Gericht wird mit Sauerkraut und Brot gegessen und traditionell zu Weihnachten serviert. Das Rezept ist ca. für 6 Personen ausgerichtet. Wir essen es zu viert und es bleibt immer noch genug übrig zum Einfrieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

oliverschmitz24

Es heißt eher "Soßenkuchen" Findet man so auch bei Wikipedia. Den fertigen Soßenkuchen von Leupoldt findet man in dem gut sortierten Supermarkt, wo noch Selberkocher einkaufen und die nicht die Hälfte ihrer Verkaufsfläche für neumodische "To-Go-Hippis" geopfert haben. (Also in großen Realmärkten und E-Centern gibt es die ganzjährig). Zur Fischtunke, leicht böswillig könne man sagen, es ist einfach eine gute, dicke Soße, die jeder schlesische Haushalt kennt und vielfältig eingesetzt wird. Mal zur Bratwurst (bei meiner Schwester an Heiligabend zu Mittag, bevor das ganze Haus im Weihnachtschaos versinkt) oder in der Form der "Fischtunke", bei uns der größte Topf, wo neben den Würstchen auch noch Eisbein und Kasseler drin versenkt werden. Wir erdreisten uns auch, neben Brot und Sauerkraut noch Kartoffeln zu essen; das reicht dann auch bis Silvester; sehr lecker. Und dann hat man wieder ein Jahr Ruhe ;-)

19.12.2021 17:10
Antworten
oliverschmitz24

Frohe Weihnachten!

19.12.2021 17:11
Antworten
DelikaTina

Gibt es bei uns auch seit meiner Kindheit. Bei uns wird die Tunke eventuell mit Büchsenmilch und Mehl angedickt. Hinzu kommen Rosinen u. Mandelblättchen und mit Zitronensaft abschmecken.

23.12.2020 11:06
Antworten
Lilavogel

Das werde ich nächstes Jahr machen gespeichert auf jedenfall. Gibt es seit meiner Kindheit zu Heiligabend. Jetzt bekomme ich nur noch eine Portion mit Schlesische Weiswurst und dunkle Wurst...Bei uns muss man suchen der beste Schlachter bei uns hat das Wurstrezept nicht weitergegeben und mit ins Grab genommen sein Sohn wagt sich nicht dran.

26.12.2016 12:47
Antworten
Jub-Jub

Das ist wie Honigkuchen nur ich glaube der ist ungesüßt. Steht um die Weihnachtszeit meist in der Ecke wo Brot und Toast stehen. Der ist in so einer länglichen,rechteckigen, durchsichtigen Verpackung. Steht auch Frühstückskuchen drauf ;-) Honigkuchen geht aber bestimmt auch wird dann halt nur süßer

23.12.2016 08:37
Antworten
Moinmoin47

Was ist Frühstückskuchen?

22.12.2016 20:07
Antworten