Festlich
Frittieren
Geflügel
Hauptspeise
Herbst
Snack
Vorspeise
warm
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Praline von der Ente

kleine Vorspeise, Gruß aus der Küche

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. pfiffig 22.11.2016



Zutaten

für
1 Entenkeule(n), von der Barbarieente
1 EL Gewürz(e) nach Geschmack, z. B. BBQ-Rub
2 TL Koriandergrün, gehackt
1 EL Sesamöl, geröstetes
1 TL Teriyakisauce
2 TL Sojasauce
1 TL Ingwer, frisch gerieben
Salz und Pfeffer
Chilipulver

Für die Panade:

10 EL Cornflakes
2 TL Sesam
½ TL Beifuß
½ TL Paprikapulver
1 Ei(er)
Fett zum Frittieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 35 Minuten
Die Entenkeule vom Fett grob befreien und mit dem Gewürz (Rub) rundum würzen. Nun vakuumieren und (wenn vorhanden) für 3 - 4 Stunden bei 72 °C sous-vide garen. Bei 90 °C für 2 - 3 Stunden im Backofen garen ist aber auch möglich. Das Fleisch muss sich leicht vom Knochen lösen lassen.

Die Haut entfernen und weggeben. Das Fleisch nun komplett ablösen und mit einem Messer klein hacken. Die Zutaten bis Pfeffer, Salz und Chilipulver hinzufügen und gut miteinander vermengen. Die Masse nun in eine Eiswürfelform (ergibt etwa 10 Pralinen) geben, gut andrücken und einfrieren.

Wenn die Pralinen durchgefroren sind, diese in verquirltem Ei wenden und dann in der Mischung aus den fein zerkleinerten Cornflakes, Beifuß, Sesam und Paprikapulver panieren und dann bei 140 °C für ca. 5 Minuten frittieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

daxie-torte

Super tolles Rezept!! Habe leider nicht alle Zutaten da gehabt! Statt Koriander viel Petersilie, keine Sojasauce / Teryjaki, aber viel Walnussöl!! Das war ein Gedicht!

02.12.2018 19:23
Antworten