Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 21.11.2016
gespeichert: 16 (0)*
gedruckt: 467 (8)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 16.09.2005
3 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für die Hackfleischbällchen:
100 g Rinderhackfleisch
30 g Zwiebel(n), klein gewürfelt
15 g Semmelbrösel (Fertigpanade)
25 ml Naturjoghurt
1/2 g Kümmel
10 g Butterschmalz (Ghee)
 etwas Salz und Pfeffer
  Für die Sauce:
50 g Zwiebel(n), klein gewürfelt
50 ml Schlagsahne
20 g Tomaten, passierte
50 ml Naturjoghurt
1 g Kurkuma
1 g Koriander, gerebelt
1 g Currypulver
0,2 g Pfeffer, Ingwer oder Chili
  Für die Bohnen:
100 g Bohnen, grüne, klein geschnitten
5 g Speck (Rückenspeck)
25 g Zwiebel(n), klein gewürfelt
1 g Bohnenkraut
1/2 g Salz
 n. B. Wasser
  Für den Reis:
100 g Basmatireis
 n. B. Wasser
5 g Nelke(n)
1 Prise(n) Salz

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mischen Sie das Rinderhack mit Zwiebeln, Naturjoghurt und Semmelbröseln. Als Gewürz könnte etwas Salz, Pfeffer und Kümmel hinein. Formen Sie aus der Masse Kugeln von 2,5 cm Durchmesser, die etwas ziehen sollen.

Geben Sie den gewaschenen Reis mit der doppelten Menge Wasser, den Nelken und einer Prise Salz in einen Topf, kochen Sie ihn auf und lassen ihn abgeschaltet ziehen, bis alles Wasser aufgesogen wurde.

Lassen Sie in einer Pfanne oder einem Topf den Speck aus, braten darin die 25 g Zwiebeln an und geben die in ca. 4 cm kurz geschnittenen, geputzten Bohnen mit dem Bohnenkraut dazu. Fügen Sie so viel Wasser hinzu, dass die Bohnen untertauchen und kochen dieses, bis das Wasser verdunstet ist und die Bohnen im Speck brutzeln. Dann sofort entnehmen.

Braten Sie die Fleischbällchen in einer Teflonpfanne mit zerlassenem Butterschmalz an. Ohne Teflon setzt es doch ziemlich an und das Abgegangene läuft Gefahr schwarz zu werden. Geben Sie die 50 g Zwiebeln, die passierten Tomaten und den Naturjoghurt hinzu und würzen mit Koriander, Curry und Kurkuma. Etwas Pfeffer, Ingwer oder Chili darf je nach Schärfegeschmack hinzu.

Stellen Sie die Herdplatte aus und lassen Sie die Fleischbällchen in der Sauce ziehen. Hat sie aufgehört zu kochen, geben Sie die Sahne in die Sauce, rühren um und lassen sie noch 1 Minute heiß werden, dabei nicht mehr kochen.

Die grünen Bohnen sind sicherlich keine typisch pakistanische Zutat und können durch besser passendes ersetzt werden, aber ich hatte nun mal Bohnen.
Man kann noch viele weitere Gewürze zugeben, aber schon mit dieser kleinen Auswahl schmeckt es durch Butterschmalz und Kurkuma wie im pakistanischen Restaurant.