Salat
Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Krustentier oder Fisch
Europa
Party
Schwein
Fisch
Deutschland
Kartoffel
Früchte
Osteuropa
Silvester
Polen
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Schlesischer Kartoffelsalat

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 18.11.2016



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
etwas Salz
2 m.-große Zwiebel(n)
4 EL Essig
etwas Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
4 EL Öl
4 Matjesfilet(s) oder 6, wenn die Filets klein sind
4 m.-große Gewürzgurke(n)
1 Apfel
etwas Zitronensaft
150 g Frühstücksspeck

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Die Kartoffeln gründlich waschen und in kochendem, leicht gesalzenem Wasser in etwa 20 Minuten gar kochen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln abziehen und klein würfeln. Den Essig in eine Schüssel geben, mit etwas Salz und einigen Umdrehungen schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen und dann das Öl einrühren.

Die Kartoffeln abgießen, abschrecken, abtropfen und dann etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Matjesfilets putzen und in kleine Stücke schneiden. Die Gewürzgurken fein würfeln. Den Apfel vierteln, dabei das Kerngehäuse herausschneiden. Die Apfelviertel in feine Spalten schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln. Die Kartoffeln pellen und in nicht zu dünne, aber auch nicht zu dicke Scheiben schneiden und diese dann halbieren. In die Essig-Öl-Marinade geben und etwas durchziehen lassen.

Den Frühstücksspeck in Streifen schneiden und in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz braten. Anschließend mitsamt dem ausgetretenen Fett über den Kartoffelsalat geben und leicht untermengen. Dann Matjes, Gurken und die Apfelspalten unterheben.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.