Backen
Frucht
Kuchen
Resteverwertung
Vegan
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mandel-Banane-Apfelkuchen

einfach, vegan, glutenfrei, Resteverwertung

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 15.11.2016



Zutaten

für
500 g Mandelpulpe (Trester)
50 g Pflanzenmargarine, vegane
1 Banane(n), reif
3 EL Agavendicksaft
¼ TL Zimtpulver
5 Äpfel, z. B. Boskoop
5 EL, gehäuft Apfelgelee o. ä. oder Puderzucker
Fett für die Form

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Mandelpulpe, Banane, Margarine, Agavendicksaft und Zimt in eine Schüssel geben und alles sehr gut mit einem Handmixgerät verkneten. Den Teig in eine gefettete 26er Springform füllen und gut festdrücken.

Nun die Äpfel schälen, halbieren und entkernen. Danach in Scheiben schneiden. Die Apfelscheiben fächerartig auf den Teigboden legen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Ober-/Unterhitze) 20 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Anschließend den Kuchen 10 Minuten in der Form ruhen lassen und dabei die Äpfel mit Apfelgelee bestreichen. Dadurch wird der Kuchen noch aromatischer. Man kann aber auch Puderzucker statt Apfelgelee nehmen. Nun Kuchen vorsichtig aus der Form nehmen und warm oder kalt genießen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Esly

Hallo lala007lila Mandelpulpe besteht aus in Wasser über Nacht eingeweichte Mandeln, die am nächsten Tag mit dem Wasser pürriert werden und dann durch ein Nußmilchnetz oder sehr feines Sieb abgeseiht werden. Gut abtropfen lassen... und voila Du hast Mandelmilch und Mandelpulpe. Ich wünsche dir viel Spaß beim ausprobieren. Lieber Gruß :) Esly

19.11.2016 21:11
Antworten
Chefkoch_Amelie

Hallo lala007lila, Mandelpulp oder Mandeltrester ist das, was übrig bleibt, wenn man Mandelmilch selber macht. Liebe Grüße, Amelie Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

18.11.2016 10:41
Antworten
lala007lila

Hallo....was ist denn Mandelpulpe?... Danke schon mal für eine Antwort! Lg lala007lila

17.11.2016 23:04
Antworten