Rhabarberkuchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (17 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 21.04.2005



Zutaten

für
100 g Butter
1 Vanillezucker
100 g Zucker
3 Eigelb
50 g Stärkemehl
150 g Mehl
1 ½ TL Backpulver
375 g Rhabarber
3 Eiweiß
150 g Zucker
50 g Mandel(n), Blättchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rührteig aus Butter, Vanillezucker, Zucker, Eigelb, Stärkemehl, Mehl und Backpulver herstellen. Kleingeschnittenen Rhabarber darauf verteilen.
Baisermasse: 3 Eiweiß zu Schnee schlagen, 2/3 Zucker (von den 150g) zugeben und weiterschlagen bis Masse dickschaumig ist. Den restlichen Zucker und Mandelblättchen unterheben und auf dem Rhabarber verteilen.
Bei 190°C etwa 75 Minuten auf unterster Schiene backen.
Ausreichend für eine runde Springform.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

podurehake

Mehr Rhabarber nehmen (500-600 Gramm)

23.03.2014 16:29
Antworten
natascha29

einfach ein traum der kuchen hab in heute gemacht und fast schon wieder weg danke für das leckere rezept. lg natascha 5*****

19.05.2011 19:16
Antworten
mareikaeferchen

Hallo, Bei mir war der Kuchen 60 min im Ofen (Gas), bei 175°, das war völlig ausreichend. Habe allerdings mehr Rhababer genommen, mags gerne saftiger- danke für den leckeren Gaumenschmaus. lg mareikaeferchen

05.05.2011 16:33
Antworten
dsara

Hallo! Ich habe den Kuchen nach einer halben Stunde mit Alufolie abgedeckt, da ich Angst hatte, daß er verbrennt und nach 1 Stunde herausgenommen. Aber der Boden war dann schon ziemlich dunkel. Ich hatte den Kuchen auf der untersten Schiene im Backrohr und mit der Einstellung Intensivbacken (für Obstkuchen). Abgesehen davon, daß der Boden zu dunkel war, war der Kuchen sehr gut. Das nächste Mal werde ich ihn nur 45 Minuten lassen. Ich habe um 30-50% weniger Zucker genommen. Vielen Dank

01.05.2011 23:41
Antworten
kaffeemilch

schon zum 2. mal habe ich diesen leckeren Kuchen gebacken, habe schon oft Rhabarberkuchen gebacken, aber dieser ist besonders lecker. Ich habe allerdings auch noch Milch zum Teig gegeben, da sonst zu zäh, den Kuchen nach ca. 20.Minuten abgedeckt und eine Stunde gebacken. Aber das muß jeder für sich entscheiden. Uns schmeckt er seeehr gut.

23.04.2011 11:59
Antworten
schneehasi01

Wäre vielleicht ganz gut geworden, wenn man dazuschreiben würde, dass der Teig mit dem Rharbarber vorgebacken werden muss und dann erst der Baiser darauf kommt und nochmal gebacken wird!!!!! Und wenn man versucht einen Kuchen mit 375g Rharbarber zu backen, muss man beim Essen den Rharbar suchen. 600g sind wohl besser angebracht...oder habt ihr alle so kleine Springformen????

07.05.2005 16:24
Antworten
mudel

Also ich kann nur sagen der Kuchen wird super. Ich habe ihn so gebacken wie es im Rezept steht. Allerdings hab ich 750g Rharbarber geschält und geschnitt verwendet und diesen leicht gezuckert. Statt den Mandelblättchen hab ich dem. Mandeln genommen. Uns schmeckts.

16.06.2010 18:30
Antworten
müllerle2008

Ich nehme auch meistens 750g.

27.05.2013 09:47
Antworten
frannie

Hi, legga sag ich da nur. Als Kind gab es auch schon Rhabarbakuchen.. und meistens war er schon leer bevor er überhaupt kalt war. Werde ich testen.. LG frannie

23.04.2005 09:45
Antworten
kochperle1

Ich habe heute den Kuchen mit doppelten Teig auf einem Backblech gebacken. Die Mengenangaben stimmen total! Allerdings bei 190Grad nur 60 Min und kurz vorher, nachdem der Eischnee etwas Farbe angenommen hat, mit Alufolie abgedeckt. Sehr lecker!!

07.05.2011 15:32
Antworten