Apfeltorte mit Sahne-Schmand-Haube


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

ergibt ca. 12 Stücke

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (13 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 21.11.2016 5316 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

150 g Butter oder Margarine
125 g Zucker, evtl. etwas weniger
3 Ei(er)
125 g Haselnüsse, gemahlene
50 g Mehl
2 TL Backpulver
1 TL Zimtpulver, evtl. etwas mehr
Fett für die Form

Für die Füllung:

800 g Äpfel
½ Liter Apfelsaft, evtl. naturtrüb
1 Zitrone(n), Saft davon
100 g Zucker
2 Pck. Vanillepuddingpulver

Für den Belag:

250 ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
½ Pck. Vanillezucker
1 Becher Schmand
Zimtpulver zum Bestäuben

Nährwerte pro Portion

kcal
5316
Eiweiß
65,11 g
Fett
331,93 g
Kohlenhydr.
530,51 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 15 Minuten
Die Butter und den Zucker mit den Eiern schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und zusammen mit den Nüssen und dem Zimt in die Butter-Zucker-Eiermasse rieseln lassen und gut verrühren.

Den Teig in eine gefettete und mit Backpapier ausgelegte Springform geben. Bei 160 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen und abkühlen lassen. Ich habe das am Vortag bereits gemacht.

Die Äpfel schälen und grob reiben. Etwas Apfelsaft zum Anrühren des Puddingpulvers beiseite nehmen. Restlichen Apfelsaft und Zitronensaft mit dem Zucker erwärmen und mit dem angerührten Puddingpulver aufkochen. Die geriebenen Äpfel unterrühren und unter Rühren noch einige Minuten auf dem Herd lassen - je nachdem, wie fest die Äpfel zu Anfang waren, bzw. sie nachher noch sein dürfen.

Wenn die Apfelmasse ein bisschen abgekühlt ist, diese auf den kalten Boden geben und glattstreichen. Ich stelle hierfür immer einen Tortenring um den Boden, damit nichts runterläuft. Anschließend den Kuchen - evtl. im Kühlschrank - komplett abkühlen lassen.

Wenn der Kuchen kalt ist, die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker aufschlagen und den Schmand vorsichtig unterrühren. Alles auf dem Kuchen verstreichen und bestenfalls noch einmal für eine gute Stunde kaltstellen. Kurz vor dem Servieren bestreue ich es noch mit Zimt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

morre

Das freut mich sehr

10.10.2022 06:59
Antworten
dieumdenherdtanzt

Ein nussiger, fluffiger Boden; eine sauer-fruchtige Fülle und ein cremiges Topping. Eine tolle Kombination. Es gab nur positives Feedback!

09.10.2022 22:24
Antworten
Wolke4

Hallo, eine sehr leckere Torte. Ich musste die Äpfel allerdings in Stückchen schneiden, da ich meine Reibe verliehen habe und Zitrone hatte ich auch keine im Haus, schmeckte trotzdem :-) Lieben Gruß W o l k e

11.09.2021 12:20
Antworten
MaritaGold

Super einfach und soll lecker

04.01.2021 14:26
Antworten
morre

Das freut mich hören.

23.05.2020 13:55
Antworten
danyka_1

Der beste Apfelkuchen. Vor allem der Boden ist genial, den kann man auch gut für andere Kuchen verwenden. Foto folgt

22.05.2020 15:41
Antworten
Pepperhanna

Gestern gebacken, heute getestet - einfach fabelhaft gut! Selbst mein Mann, der bei Kuchen sehr kritisch ist, war absolut begeistert. Ich habe mir die ganze Teigboden-Bäckerei gespart und einfach einen Keksboden gemacht, wie man ihn von amerikanischen Käsekuchen kennt, das klappt wunderbar. Neben dem Zucker, der in den Apfelsaft kommt, hab ich auch das Puddingpulver wie üblich mit Zucker angerührt, da meine Äpfel sehr sauer waren, das hat perfekt gepasst. Noch ein kleiner Tipp: Auf Sahnesteif kann man getrost verzichten, durch den Schmand ist die Masse schon stabil genug. Danke für dieses schöne Rezept - eine köstlich erfrischende Sommertorte.

03.06.2018 23:12
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe diese Variante gewählt weil hier keine Eier in die Füllung kommen. Gebacken habe ich mit Umluft, mittlere Schiene und das war gut so. Geschmacklich und optisch sehr gut ! LG, Angelika

14.05.2017 18:41
Antworten