Backen
Frühling
Gluten
Kuchen
Lactose
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Rhabarberkuchen mit Kokos und Baiser

Durchschnittliche Bewertung: 4.23
bei 29 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 21.04.2005 4095 kcal



Zutaten

für
1 kg Rhabarber
170 g Margarine, weiche
150 g Zucker
1 Prise(n) Salz
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er)
280 g Mehl
3 TL Backpulver
4 EL Milch
3 EL Kokosraspel
1 EL Margarine
1 EL Zucker
3 Eiweiß
90 g Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
4095
Eiweiß
79,13 g
Fett
196,02 g
Kohlenhydr.
491,19 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Rhabarber waschen, putzen und in Stückchen schneiden. Margarine, Zucker, Salz und Vanillezucker schaumig schlagen. Eier nach und nach zufügen. Mehl mit Backpulver mischen und mit der Milch unterrühren. Kokosraspel unterheben.
Ein Backblech 30 x 40 cm einfetten, Teig einfüllen, Rhabarber darauf verteilen, mit Zucker bestreuen. Bei 175 Grad 50 Minuten backen.
Eiweiß mit Zucker steif schlagen, auf dem noch heißen Kuchen verteilen und weitere 10 bis maximal 15 Minuten backen.
Baiser darf nicht dunkel werden, damit die Goldtröpfchen herauskommen. Torte kühl stellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bestelke

Ich hatte mich echt auf den Kuchen gefreut, aber mir ist der Teig echt zu trocken. 750g Rhabarber sind ausreichend. Baiser von 3 Eischnee sind auch top. Ich hatte sogar Goldtröpfchen. Aber bei mir hängt die Latte echt hoch: der beste Rhabarber-Baiser-Blechkuchen ist für mich der aus dem alten Kurhaus in Dangast an der Nordsee.

19.04.2017 17:05
Antworten
christina69zs

Ein sehr leckerer Rhabarberkuchen! Das Baiser war etwas misslungen, was aber nicht am Rezept lag, sondern an mir... ;-) LG Christina

04.06.2016 13:45
Antworten
Elsebö

Das ist der beste Rhabarberkuchen!! (ist schon mein Lieblingsrezept, einen anderen mag ich gar nicht mehr ausprobieren!) Ich hab mich nur getraut, 1 EL Kokos reinzutun, die Goldtröpfchen nach dem Abkühlen schmecken genial drauf! *****Sterne und ein Foto von mir! Besten Dank für's Rezept liebe Grüße Elsebö

01.06.2016 20:38
Antworten
oderkahn

Hallo, einfach gemacht und doch ein extravaganter Kuchen. Vielen Dank für das super Rezept. Habe nicht nur im Teig, sondern in die Baisermasse ebenfalls 2 EL Kokosraspel reingetan. Damit keine Eigelbe übrig bleiben, nahm ich für den Teig 2 ganze Eier und die 3 Eigelbe. Die Kokos-Baisermasse backe ich gleich von Anfang an mit - verbrennt nicht. Sollte es dennoch beginnen, dunkel zu werden, hilft es, Alufolie oder Backpapier drüberzuwerfen. Gruß Uschi

23.05.2015 13:55
Antworten
Caneel

Hallo, habe heute den Kuchen in 18-er Form für uns zwei gebacken, mit etwa 1/4 der Teigmenge, außer das Eigelb von insgesamt 2 Eiern in den Teig genommen und die Eiweiße für das Baiser mit 45 g Zucker. Bei 175 Grad 30 min gebacken und mit dem Baiser 10 min nachgebacken. Es hat gut geklappt. Kokos werde ich noch etwas mehr in den Teig tun. Gruß, Caneel

28.04.2013 19:07
Antworten
moony42

Lieber Helmut, vielen Dank für das schöne Rezept. Ich habe den Kuchen heute gebacken und bin begeistert. Ich finde das Verhältnis Rhabarber, Teig und Baiser optimal und werde diesen Kuchen bestimmt noch öfter backen. Schmeckt sicher auch gut mit Kirschen oder Stachelbeeren. Sehr pfiffig sind die Kokosraspeln im Teig. Viele Grüße moony42

07.05.2006 15:29
Antworten
monaleon

hallo, das rezept ist einfach klasse ... die baisermenge ist recht ueppig und damit herrlich ... der teig koennte gerne noch ein bisschen hoeher sein, so werde ich das naechste mal die 1,5 fache menge fuer mein blech nehmen. gruss monaleon

17.05.2005 16:44
Antworten
poge

Hab dann gesehen dass der Kuchen auch ohne Eier trennen sehr gut aufgeht. War total lecker und durch die Kokosraspel sehr saftig. Danke für das super Rezept, poge

10.05.2005 21:33
Antworten
Helmut63571

Die Eier brauchen nicht getrennt zu werden. Der Teig wird auch so locker genug. Du kannst allerdings auch schon etwas Eiweiß davon wegnehmen für Baiser. Ich habe damit auch schon verschiedene Varianten ausprobiert. Als Variante habe ich auch mit 3/4 der Zutaten schon oft eine Rahbarbertorte in einer 28-er Springform gebacken. LG Helmut

06.05.2005 15:02
Antworten
poge

Hallo Helmut! Habe gerade deinen Kuchen ausprobiert, befindet sich noch im Rohr! Sollte man die Eier nicht leiber trennen und einen Schnee schlagen, ich denke, dann wird die Masse flaumiger! War nämlich leider nicht besonders streichfähig! Ansonsten freu ich mich schon total auf den lecker Kuchen, es riecht nämlich schon soooo gut... LG poge

04.05.2005 11:51
Antworten