Backen
Gemüse
Hauptspeise
Schwein
Tarte
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zwiebelkuchen-Quiche

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 12.11.2016



Zutaten

für
100 g Dinkelvollkornmehl
60 g Weizenmehl
100 g Butter oder Margarine, streichzart
6 EL Wasser, kalt
200 g Speck, klein geschnitten
500 g Zwiebel(n)
50 ml Milch
200 ml Schlagsahne
4 m.-große Ei(er)
1 EL, gehäuft Kümmel
Mehl für die Arbeitsfläche

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten
Für den Mürbeteig beide Teile Mehl in einen Behälter geben, in der Mitte des Mehls eine Mulde bilden und das kalte Wasser hineingeben. Die Butter oder Margarine in Stücke aufteilen, ca. so groß wie Würfelzucker. Dann erstmal einige Butterwürfel in das Mehl geben und mit dem Handmixer und den Knethaken anfangen, den Teig zu verrühren. Dabei immer wieder Butter hinzugeben. Am Ende entsteht ein Teigball. Ist der Teig zu trocken und der Ball entsteht nicht, dann noch etwas kaltes Wasser löffelweise dazugeben. Ist der Teig zu klebrig, dann noch etwas Mehl hinzufügen. Den Teigball aus dem Behälter nehmen, in Frischhaltefolie einschlagen und für 1 Stunde in den Kühlschrank legen.

Jetzt die Zwiebeln pellen, halbieren und in halbe Ringe schneiden.

In einem weiteren Behälter aus Eiern, Sahne, Milch und Kümmel mit dem Handmixer eine flüssige Masse herstellen.

Auf der Arbeitsfläche ein Blatt Backpapier auslegen und Nudelholz und Mehl bereitlegen.

15 Minuten bevor der Teig aus dem Kühlschrank genommen wird, den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Dann den Speck und die Zwiebeln in eine Pfanne geben und anrösten. Wenn sie schön schmoren und erste Röstaromen entstehen, die Pfanne von der Herdplatte nehmen und den Deckel auflegen.

Jetzt, nach der Stunde, den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen, die Frischhaltefolie entfernen und den Teigball mittig auf das Backpapier legen und etwas flach drücken. Nun das Nudelholz mit Mehl einreiben und etwas Mehl auf den flach gedrückten Teigball geben. Den Teig ausrollen und dabei immer mal wieder Mehl verwenden, damit nichts klebt. Den Teig so ausrollen, dass der größte Teil des Backpapiers bedeckt ist. Den Teig mit dem Backpapier in eine 28er Springform setzen und mit Fingerspitzengefühl so platzieren, dass der Boden ganz und die Wände zum größten Teil mit Teig bedeckt sind.

Nun die Eiermasse in die Pfanne geben und unterrühren. Da die Pfanne nicht mehr auf der heißen Herdplatte steht, stockt die Masse nicht sofort und lässt sich gut unterrühren. Die Zwiebelmischung aus der Pfanne auf den Teig in der Springform geben und gleichmäßig verteilen. Für 20 - 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen schieben.

Danach die Form aus dem Ofen holen, den Ring der Springform abnehmen und das Backpapier zur Seite drücken. Anschneiden und genießen.

Schön ist, dass man wegen des Backpapiers kaum etwas reinigen muss, denn es klebt nichts an der Springform.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Mysticfalls77

Hallo ihr Lieben, habe dieses super Rezept heute nachgekocht. Schmeckt prima, kochen wir bestimmt öfters!!! Danke für das schöne Rezept ...

08.01.2017 20:34
Antworten