Schweinefilet mit Schafskäse


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Schweinelende einfach, lecker und schnell zubereitet, auch für Gäste

Durchschnittliche Bewertung: 3.67
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 11.11.2016 372 kcal



Zutaten

für
2 Schweinefilet(s), à 300 g
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
180 g Feta-Käse
150 g Strauchtomate(n), kleine
250 g Spitzpaprika, helle, ersatzweise 1 gelbe Paprikaschote
1 Bund Lauchzwiebel(n)
½ Gemüsezwiebel(n)
3 EL Olivenöl
4 Blätter Salbei, ersatzweise getrocknet
250 ml Weißwein oder Sherry, ersatzweise Brühe mit etwas Zitronensaft

Nährwerte pro Portion

kcal
372
Eiweiß
26,54 g
Fett
20,67 g
Kohlenhydr.
9,37 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Die Filets kalt abspülen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer rundum einreiben und jedes Filet 4 - 5 mal quer einschneiden. Den Käse in Scheiben schneiden und in die Einschnitte stecken.

Das Gemüse abspülen. Die Tomaten und die Paprika halbieren. Die Lauchzwiebeln in breite Streifen und die Zwiebel in dünne Ringe schneiden.

2 EL Öl in einem Bräter erhitzen, das Fleisch hineinlegen, mit Salbeiblättern belegen und mit dem restlichen Öl beträufeln. Etwa die Hälfte des Weins dazugießen.

Den Bräter schließen und in den auf 200 °C Ober-/Unterhitze, Umluft 170 °C vorgeheizten Backofen schieben. 5 bis 10 Min. schmoren.

Das vorbereitete Gemüse und den restlichen Wein dazugeben und etwa 25 - 30 Min. weiter schmoren.

Dazu passt z.B. türkisches Fladenbrot oder Ofenkartoffeln.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EBM0805

Am WE gab es zur Probe dieses Gericht und es war nicht das letzte mal. Die Zutaten haben wir wie beschrieben verwendet. Den Feta habe ich nicht komplett in die Lende bekommen und einfach im Bräter verteilt. Leider hatte ich beim Kochen das Rezept nicht zur Hand und mußte aus dem Kopf kochen. Ich habe die kompletten Zutaten in den Bräter und dann war es zu spät ... Dem Resultat hat es keinen Abbruch getan, es hat geschmeckt, alles war ok. Ich möchte noch anmerken daß ich kurz vor Ender Garzeit den Deckel entfernt habe und das nächste mal die Paprika viertele oder ganz und gar in große Stücke teile. Besten Dank an den Autor

22.09.2021 19:05
Antworten