Handkäse mit Musik


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.41
 (49 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 21.04.2005 984 kcal



Zutaten

für
4 Pkt. Käse (Harzer, á 125 g)
3 Zwiebel(n)
12 EL Essig
15 EL Öl
1 TL Salz
1 Prise(n) Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
984
Eiweiß
44,65 g
Fett
88,02 g
Kohlenhydr.
3,59 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Gesamtzeit ca. 4 Stunden 10 Minuten
Die Zwiebel schälen und in sehr kleine Würfel schneiden. In einer großen Schüssel die Zwiebelwürfel mit Essig, Salz und Pfeffer gut durchmischen. Zum Schluss das Öl hinzufügen. Den Käse mit der Marinade verrühren. Mindestens 4-5 Stunden durchziehen lassen.
Am besten schmeckt dazu frisches Bauernbrot mit Butter.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

bBrigitte

Hallo, das war sehr, sehr lecker. LG Brigitte

11.10.2022 04:56
Antworten
bBrigitte

Hallo, werde morgen berichten wie es geschmeckt hat, da ich es für morgen vorbereitet habe. LG Brigitte

09.10.2022 14:47
Antworten
Plüschtierjäger

Schon mehrmals gemacht, auch statt Pausenbrot mit zur Arbeit genommen, bringt etwas Abwechslung. Mit einem Tutschi Kümmel dazu, perfekt.

15.05.2020 20:25
Antworten
misonchen

Ich hab den Harzer auch über Nacht eingelegt und am nächsten Tag gab es ihn auf einen Blattsalat - ich fand`s sehr gut. Gibt es heut noch einmal!

13.05.2019 12:25
Antworten
Simone32

Hallo, nun bin ich auch mal dazugekommen, den legendären Handkäse mit Musik zu machen. Ich habe zum Ausprobieren, mal nur 1/4 der Menge, also 1 Portion für mich, gemacht. Auf den Rezeptbildern sieht man ja verschiedene Umsetzungsmöglichkeiten (den Harzer würfeln, in Streifen schneiden, im Ganzen lassen...) was im Rezept nicht beschrieben war, ich habe ihn jedenfalls in Streifen geschnitten, damit er gut durchziehen kann, Ölmenge hab ich ein wenig reduziert, und in einem Schraubglas über Nacht durchziehen lassen (bei einer Plastikschüssel hätte ich Bedenken, den Duft jemals wieder rauszukriegen :-) der besseren Verträglichkeit wegen, habe ich ebenfalls Kümmel zugefügt. Zusammen mit Mischbrot ein deftiges, gut sättigendes Essen - ohne Brot oder auch mit Eiweißbrot genossen, mal ein eiweißreiches, relativ kalorienarmes Abendessen. LG Simone

02.04.2019 12:14
Antworten
TexMexHex

ach, Michaela, sonnenschweif hat aber von Apfelessig geredet und den gibt es auch im Norden ;) Richtigen Äppler außerhalb von Hessen zu finden, ist sehr schwer, das ist wohl wahr. Eine gute Alternative ist Tafelessig und ein Schuß (naturtrüber) Apfelsaft, findet TexMexHex

28.03.2006 12:42
Antworten
Michaela74

Leckerstens !! Mehr kann ich dazu nicht sagen... @ jonielady Wem sagst Du das?? Ich bin auch vom Südwesten in den Norden gezogen. Also Esskultur ham die hier nicht -ggg- @ sonnenschweif Das mit dem Apfelwein wird im Norden ein Problem :-( WENN man vernünftigen haben möchte muss man ins alte Land fahren. Und selbst dort sind die wirklich leckeren Apfelweine dünn gesäht. Ich sags ja immer...KEINE ESSKULTUR die Fischköppe :-))

20.01.2006 13:05
Antworten
sonnenschweif

Ich stamme aus Hessen und verwende vorwiegend Apfelessig und relativ wenig Sonnenblumenöl. Es funktioniert aber auch sehr gut mit Balsamico und Olivenöl. Alles eine Frage des Geschmacks. Bekömmlicher wird das Ganze mit Kümmel, ganz oder Kümmel, gemahlen. Dazu passt hervorragend dunkles Bauernbrot und Apfelwein. Viele Grüße aus dem schönen Hessen ***Sonnenschweif

06.10.2005 01:01
Antworten
Tedela

Hallo, ich habe mir eben harzer gekauft und werde ihn auch gleich einlegen. Vielen Dank für das schöne einfache Rezept. LG Tedela

15.09.2005 12:01
Antworten
jonielady

Ich hab 10 Jahre in Hessen gelebt und da gab es das in jeder Kneipe als Snack. Hier im Norden weiss man gar nicht, was das ist... Das wird sich jetzt aber ändern, denn mit dem Rezept werde ich es hier bekannt machen :-) Danke für das tolle Rezept!

23.04.2005 07:42
Antworten