Grüne Bohnen Eintopf meets Chili con Carne


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 08.11.2016 343 kcal



Zutaten

für
500 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 Paprikaschote(n), rot
2 Tomate(n)
400 g Bohnen, grün, frisch oder TK
4 EL Tomatenmark
Olivenöl
3 TL Bohnenkraut, getrocknet, bei frischem weniger benutzen
Chiliflocken
Salz und Pfeffer
1 Liter Brühe
2 TL Oregano
1 Dose Kidneybohnen

Nährwerte pro Portion

kcal
343
Eiweiß
25,08 g
Fett
19,42 g
Kohlenhydr.
16,75 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die frischen grünen Bohnen putzen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Paprika waschen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden. Die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen und häuten. Ich lege sie für ein paar Sekunden in einen Topf mit kochendem Wasser, anschließend sind sie sehr leicht zu häuten. Den Strunk entfernen und würfeln. Die Zwiebel würfeln. Den Knoblauch schälen und hacken oder später direkt durch die Presse zum Fleisch geben.

In einem großen Topf Öl erhitzen, die Zwiebel darin glasig braten, das Hackfleisch hinzugeben und schön anbraten lassen. Den Knoblauch, das Tomatenmark, Chiliflocken (Menge je nach Geschmack), Oregano und Bohnenkraut untermischen und kräftig salzen und pfeffern. Mit der Brühe aufgießen. Grüne Bohnen, Paprika- und Tomatenwürfel hinzugeben und alles auf mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis die grünen Bohnen gar sind. Das variiert je nachdem, ob man TK oder frische Bohnen genommen hat.

Kurz vor Ende der Garzeit die abgespülten Kidneybohnen hinzufügen und alles mit Salz und Pfeffer und evtl. Chili abschmecken.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Baudze

hatte übrigens im Rezept vergessen zu erwähnen, dass ich das Hack zusammen mit ordentlich Tomatenmark anbrate... gibt einen kräftigeren Geschmack

12.07.2019 18:33
Antworten