Karamellisierte Ziegenkäsetaler mit marinierter Ofen-Rote-Bete


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (22 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. normal 07.11.2016



Zutaten

für
500 g Rote Bete
3 EL Aceto balsamico
3 EL Olivenöl
1 EL Honig
2 TL Rosmarin
2 TL Thymian
3 Prisen Salz
3 Prisen Pfeffer
4 große Ziegenkäsetaler, à ca. 125 g
4 Scheibe/n Apfel, 1 - 2 cm dick
4 EL, gestr. Rohrzucker, braun
1 EL Honig
1 TL Thymian
50 g Walnüsse
50 g Pinienkerne
100 g Rucola
100 g Feldsalat
4 Scheibe/n Serranoschinken

Für die Vinaigrette:

2 große Orange(n), der Abrieb, Orangenfilets für die Garnitur
1 Chilischote(n), rot
3 EL Dijonsenf
6 EL Ahornsirup, oder Kokosblütensirup, ersatzweise Honig
5 EL Olivenöl
3 EL Zitronensaft
3 Prisen Salz
3 Prisen Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Ofen auf 180 °C vorheizen. Rote Bete schälen und vierteln.

Für die Marinade Balsamico, Olivenöl, Honig, Rosmarin, Thymian, Salz und Pfeffer gut vermengen. Rote-Bete-Spalten in eine ofenfeste Form geben und gut mit der Marinade bestreichen. Für 60 - 70 min. im Ofen backen.

Walnüsse in grobe Stücke brechen, mit den Pinienkernen mischen und in der Pfanne bei mittlerer Temperatur vorsichtig anrösten.

Für die Marinade den Abrieb der Orangen mit den anderen Zutaten gut verrühren und etwas für die Garnitur beiseite nehmen. Den Rest mit dem Rucola und Feldsalat vermengen.

Serranoschinken in 1 EL Pflanzenöl kross anbraten.

Anschließend die Apfelscheiben von beiden Seiten im Öl braten, mit dem zuvor der Serrano gebraten wurde, bis diese leicht gebräunt sind.

Rote-Bete-Spalten aus dem Ofen nehmen und Ofen auf höchste Stufe der Grillfunktion stellen.

Ziegenkäsetaler mit Honig bestreichen und Thymian bestreuen, dann jeweils auf eine gebratene Apfelscheibe legen und im Ofen grillen, bis der Käse gleichmäßig gebräunt ist. Direkt am Ofen stehen bleiben, da der Käse schnell schwarz wird.

Etwa 1 EL braunen Zucker je Taler gleichmäßig auf den gegrillten Käsetalern verteilen und mit einem Küchenbrenner, bzw. Flambierer knusprig karamellisieren.

Die Orangen filetieren.

Den Teller abschließend wie folgt drapieren:
Salatbett flach in der Mitte des Tellers verteilen. Den gebratenen Serranoschinken auf den Salat legen. Den Apfelring auf den Serrano und dann den Käsetaler auf den Apfelring. Rote-Bete-Spalten abwechselnd mit Orangenfilets am Rand des Tellers verteilen. Die Pinienkern-Walnuss Mischung gleichmäßig auf dem Teller verteilen. Die aufgehobene Vinaigrette über den Teller träufeln

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ceit

Wahnsinns tolles Rezept. Ja, es ist aufwändig, aber es lohnt sich. Ich habe nur Lob dafür bekommen. Toll!

23.12.2020 20:01
Antworten
ulwe2025

Ich habe deinen traumhaften extravaganten Salat auf einer großen Platte für mein herbstliches Buffet angerichtet und was soll ich sagen? Der Salat war nach Aussage meiner Gäste das absolute Highlight!! Klar ist er aufwendig, aber vieles lässt sich ja gut vorbereiten, und der Aufwand lohnt sich auf jeden Fall, denn so wird aus einem Salat eine besondere Delikatesse! Ich habe alles genau nach Rezept gemacht und nur noch karamellisierte Kürbiskerne hinzugefügt, die diesen ohnehin schon tollen Salat nochmal ein kleines bisschen besonderer gemacht haben. Von mir ganz klar 5 Sterne!!

09.11.2019 15:37
Antworten
rocsap

Herrgott, letzter Versuch: ... Leckerei verwöhnen können.

08.09.2018 11:56
Antworten
rocsap

Sorry, Wurstfinger. Also: Das Gericht ist sehr ambitioniert und schmeckt hervorragend. Wenn ich dazu eingeladen worden wäre, wäre ich wahrscheinlich auch recht begeistert gewesen. Aber beim selber zubereiten hab ich mich dann schon gefragt, 'und dafür jetzt der ganze Aufwand?' Ist wohl eher eine Frage des persönlichen Stils; wer diesen Aufwand nicht scheut, wird seine Gäste jedenfalls mit einer ungewöhnlichen und gut komponierten

08.09.2018 11:55
Antworten
rocsap

Von mir gab's 'nur' 4 Sterne, schlicht und einfach, weil das ganze viel zu aufwendig ist.

08.09.2018 11:46
Antworten
Chefkoch_1980

Hallo Kathrin, also 180 Grad sollten eigentlich in allen Öfen 180 Grad sein ;-) Ich habe nicht explizit erwähnt, dass ich Ober- und Unterhitze verwendet habe, bei Umluft reduziert sich die notwendige Temperatur um 20 Grad. Ferner habe ich die Rote Bete geviertelt, diese waren dabei an der dicksten Stelle gute 5cm, diese benötigen natürlich deutlich länger als bei 1 cm dicke. Ansonsten natürlich immer die eigenen Erfahrungen bei Garzeit etc. einfließen lassen, wenn das Küchenequipment so vor Kraft strotzt ;-) Gruß vom Chefkoch

22.11.2016 20:42
Antworten
Kathrin1501

Hatte nichts zum Karamellisieren und Pinienkerne weggelassen (Allergie

21.11.2016 15:37
Antworten
Kathrin1501

), hab kleine Ziegenkäse benutzt, aber sonst weitgehend ans Rezept gehalten. Habe aber die Rote Beete in 1 cm Scheiben geschnitten und mariniert bei 180°C mit Umluft/Ringheizkörper ca. 15 Min., da waren die gar! Ich frage mich manchmal, was Ihr hier alle für lahme Öfen habt, bei der Rezeptangabe hätte ich in meinem AGE Competence Kohlebriketts rausgeholt! :-D War lecker :) Dazu gab es bei uns Ciabatta und Rotwein

21.11.2016 17:15
Antworten
Chefkoch_1980

Hallo Achnö, vielen Dank für dein Feedback, freut mich das es dir so gut geschmeckt hat. Das Rezept ist noch nicht lange online, daher gibt es bisher wohl noch keine weiteren Kommentare. Gerne auch noch eine Bewertung abgeben ;-) Gruß vom Chefkoch

21.11.2016 13:22
Antworten
achnö

alao , schade das hier nichts an Kommentaren steht. Danke Dir ,fürs hochladen Hatten eben ein grandioses Geschmacks Erlebnis Bitte mehr von solchen Rezepten :)

20.11.2016 18:09
Antworten