Herzhafter Kartoffelgugelhupf - ein Gericht aus Rheinland-Pfalz


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

als Beilage oder kleines Hauptgericht, passt besonders gut zu einem Blutwurstdip.

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 01.11.2016



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n)
120 g Räucherspeck, durchwachsen
1 Zwiebel(n)
5 Eigelb
Salz und Pfeffer
Muskat
100 g Mehl
50 g Butter
20 g Semmelbrösel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Die Kartoffeln dämpfen, schälen, abkühlen lassen und dann auf einer Reibe grob raspeln. Den Räucherspeck und die Zwiebel würfeln und nacheinander in etwas Butter anbraten. Dann zur Kartoffelmischung geben. Die Eidotter unterkneten, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken, dann noch das Mehl untermischen.

Eine Gugelhupfform ausbuttern und ausbröseln. Dann die Kartoffelmasse einfüllen, mehrmals aufstauchen, damit eventuelle Hohlräume verschwinden und im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen etwa anderthalb Stunden backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stage

Alles klar, danke Dir!

16.02.2021 12:10
Antworten
hefide

Hallo, bei mir war kein Treibmittel drin. Liebe Grüße Helmut

16.02.2021 09:00
Antworten
Stage

Hallo Helmut, ist es richtig, dass keinerlei Treibmittel dabei ist?

15.02.2021 15:11
Antworten
hefide

Hallo, für den Dip schlage ich 800 Gramm Blutwurst, 1 Zwiebel und je einen Eßlöffel Petersilie und Schnittlauch vor. Dazu etwas Pflanzenöl zum anbraten. Zuerst die Zwiebel würfeln und im Öl glasig anschwitzen. Dann die in Würfel geschnittene Blutwurst mitbraten bis sie zerfällt. Gehackten Schnittlauch und Petersilie untermischen und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Liebe Grüße Helmut

08.11.2016 15:58
Antworten
hefide

muß ich Nachschauen. Kann ich in Georgien mangels Blutwurst leider nicht selber machen. liebe Grüße Helmut

07.11.2016 22:08
Antworten
Vero9124

Hallo würde Dein tolles Rezept gerne ausprobieren, vor allem aber mit dem Blutwurstdip. Kannst Du uns auch dieses Rezept verraten ? Danke im Voraus !

07.11.2016 18:53
Antworten