Rhabarber Blinis


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 20.04.2005



Zutaten

für
500 g Rhabarber
¼ Liter Ahornsirup
150 g Himbeeren, (evtl. TK)
200 ml Crème fraîche
4 TL Orangenlikör

Für den Teig:

100 g Buchweizen - Mehl
½ TL Honig
10 g Hefe
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz
Butterschmalz, zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Rhabarber putzen, waschen und in 4 cm lange Stücke schneiden. Mit Ahornsirup übergießen und abgedeckt 30 Minuten Saft ziehen lassen.
Dann den Rhabarber im Sirup auf niedriger Temperatur 3 - 5 Minuten köcheln lassen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen und kalt stellen. Himbeeren im Sud aufkochen, pürieren, durch ein Sieb streichen und kalt stellen.
Crème fraîche mit Likör verrühren, kalt stellen.
Buchweizenmehl mit Honig, zerbröckelter Hefe, 1/8 l lauwarmem Wasser
verrühren. Eier und Salz unterschlagen und den Teig 15 Minuten gehen lassen. Dann im heißen Butterschmalz 12 kleine Blinis backen. Die Himbeersauce auf 4 Portionstellern verteilen, Crème fraîche rundherum träufeln. Mit einem Hölzchen nach innen und außen ziehen. Die Blinis in die Mitte legen, mit Rhabarberstücken garnieren und sofort servieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BexxSmith

kann man die blinis auch mit mehl typ 405 machen?

06.11.2009 18:56
Antworten
igel-123

Hallo Creme fraiche habe ich auch nicht verwendet sondern Soja-Sahne. Wie man sieht läßt sich das Ergebnis trotzdem sehen. LG Igelin

02.05.2006 21:31
Antworten
igel-123

Hallo ich habe eigentlich auch nur die Blinis aus Buchweizen gesucht und hier gefunden. Man kann zu diesen Blinis alles dazu machen was man auch zu Pfannkuchen macht. Aber den AUGENschmaus wollte ich doch genau so machen. Ich habe das Rezept der Blinis nach meinen Diätwünschen geändert und zwar statt Ei habe ich 1EL Dotterfrei und 1EL Vollsoja genommen und statt Hefe war es Weinsteinbackpulver. Auch mit dieser Änderung waren die Blinis Spitze. Total gut war dazu der Rhabarber. Das andere war dekoratives Beiwerk, das man im Alltag wegläßt oder vereinfacht. LG Igelin

28.04.2006 19:06
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo sissimuc! Ich habe mir aus Deinem Rezept die Blinis (ohne den Honig!) rausgeklaubt und mit Dill-Creme-fraiche und Forellenkaviar serviert! Es war lecker! Ich hoffe, Du verzeihst mir! ;-) Liebe Grüße Iome

26.12.2005 21:52
Antworten
Midkiff

Zum ersten, ist das ein wahrer Augenschmauss, da ißt das Auge im wahrsten Sinne des Wortes mit und kommt voll auf seine Kosten. Zweitens ist es einfach zu machen, man kann es sogar gut vorbereiten und zum dritten schmeckt es einfach Himmlisch. Dieses Rezept kann ich wirklich wärmstens empfehlen. Gruß Midkiff

22.05.2005 13:54
Antworten