Bewertung
(4) Ø3,67
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 20.04.2005
gespeichert: 140 (0)*
gedruckt: 1.417 (5)*
verschickt: 13 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 28.07.2004
5 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
Teig (Hermann, nach der Abnahme der Kinder)
1 Tasse Haferflocken oder Früchte - Müsli bzw. Schoko - Müsli
1 Tasse Milch (Schokomilch bzw. Kakao)
1 Tasse Öl (Sonnenblumenöl oder ähnliches)
1 Tasse Mehl (Weizenmehl)
1 TL Zimt, gemahlen
Ei(er) (Größe M)
1/2 Pck. Backpulver
1 Pck. Vanillinzucker oder Vanillezucker
1 Tasse Zucker
Kekse (Vollkorn- oder Müslikekse)
1 Tasse Sultaninen bzw. Rosinen
  Kuchenglasur

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haferflocken in eine Schüssel und die Schokomilch darüber geben. Den Hermanngrundteig mit dem Zucker und Vanillezucker verrühren, danach das Mehl zugeben und ordentlich verrühren. Durch vorherige Zugabe des Zuckers werden Klümpchen vermieden, da die Kristalle des Zuckers sie zermahlen. Nun das Öl zugeben und wieder gut verrühren, bis ein schöner, glatter Teig entsteht(etwas flüssig). Dann die Eier gut unterrühren, am besten mit einem Rührgerät arbeiten. Zimt, Packpulver und zerkrümelte Kekse unterrühren, wer möchte, auch Sultaninen bzw. Rosinen hinzugeben. Nun müssten die Haferflocken die Schokomilch aufgesogen haben. Was übrig bleibt, wegkippen, trinken oder mit in den Teig rühren. Die Haferflocken gut unterrühren. Nun ist der Teig fertig und kann in eine Backform gegeben werden.
Den Teig bei 180°C (Umluft) ca. 50-80 Minuten backen (Stäbchentest). Den Kuchen herausnehmen und in der Form auskühlen lassen, dann stürzen und, wer möchte, mit einer Kuchenglasur überziehen. Ich nehme gerne Zimtglasur, sie unterstreicht den Geschmack des Kuchens nochmals, da diese aber nicht überall zu finden ist, eignet sich auch eine Nussglasur.


Tipp: Sehr gute Erfahrungen machte ich mit einer Gugelhupfform aus Silikon, der Teig wird von allen Seiten schön braun und lässt sich schön herauslösen.