La Garbure


Rezept speichern  Speichern

Bohneneintopf aus der Gascogne

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 19.04.2005



Zutaten

für
150 g Bohnen, weiße
1 Bund Bouquet garni
1 Zwiebel(n)
2 Nelke(n) zum Spicken der Zwiebel
1 Teil/e Ente(n) (Keule, Flügel oder ein anderes Teil davon)
1 Schweinshaxe(n), gepökelt
Salz und Pfeffer
1 kg Kartoffel(n), grob gewürfelt
3 Rübe(n) (Rübchen), grob gewürfelt
1 kleiner Wirsing, in Achtel geschnittel
5 große Karotte(n), grob gewürfelt
2 Zwiebel(n), gewürfelt
6 Zehe/n Knoblauch
Muskat
8 Scheibe/n Bauernbrot, geröstet und mit Knoblauch abgerieben

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden
Bohnen über Nacht einweichen, Einweichwasser weggießen.

Mit 3 Liter Wasser, dem Bouquet garni, der gespickten Zwiebel, Ententeil und Schweinshaxe ansetzen und eine gute Stunde garen lassen. Danach salzen, pfeffern und das übrige Gemüse zugeben. In 20 - 30 Min fertig garen, abschmecken und mit Muskat würzen.

Das geröstete Bauernbrot in tiefe Teller legen, Eintopf darüber geben - fertig.

Den Eintopf bereiten wir sehr häufig ohne die Fleischeinlage zu. Eine Variante, die der fleischhaltigen in nichts nachsteht.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Frittata76

Uns hat es sehr gut geschmeckt. Da eine Person kein Schweinefleisch isst und eine andere keine Ente, nahm ich Keulen von der Maispoularde, auch lecker. Da keine Mairüben o.ä. erhältlich, stattdessen einen Rettich dazu und etwas Lauch. Besonders das Bouquet Garni mit Estragon, Thymian, Rosmarin und Salbei hat dem Eintopf den besonderen Geschmack verliehen. Super Essen und sehr sättigend.

27.08.2020 00:59
Antworten
badegast1

Hallo, ich habe heute den Eintopf ein wenig abgewandelt gekocht: da ich weder Ente noch Schweinshaxe da hatte, kamen Hähnchenbrust und etwas Speck dazu. Dadurch war alles auch etwas fettärmer :-) Wirsing hatte ich auch keinen, aber noch ein Stück Weißkohl. Also kam der dazu. Das Bouquet Garni kam aus dem Garten. Es hat sehr gut geschmeckt. Vielen Dank für das schöne, gesunde Rezept! Wird sicher auch nochmal mit Ente gekocht. LG Badegast

14.06.2020 13:51
Antworten
Maiva

Noch vergessen: Hier im Süd-Westen F wird anstatt der Schweinehachse Schinkenendstücke genommen. Diese Schinken sind aber nicht geräuchert und die Endstücke gibt es sehr preiswert am Wurststand.

02.08.2016 18:26
Antworten
Maiva

Von der obigen Auzählung kommen am Besten Mairüben oder Teltower.-Rübchen hin.

02.08.2016 18:24
Antworten
030554Klaus

WAS SIND DENN JETZT RÜBCHEN ???????

01.08.2015 09:12
Antworten
hershel

Hallo grisou, heute ist er dran, dein Bohneneintopf..........und ich freu mich schon drauf! Ich hätte noch ein kleine Frage: Wird das Fleisch zum Servieren irgendwie zerkleinert?? Wahrscheinlich.........oder? Viele Grüße von Mina

28.01.2010 14:10
Antworten
vickikocht

fantastisches rezept, sehr rustika, aber ungewöhnlich durch die Kombination von Ente und Haxe. Braucht Zeit, und Haxe bisschen "entfetten"schadet auch nicht.

08.08.2008 17:00
Antworten
vickikocht

Hallo, ich würde diesen Eintopf gerne zubereiten für Gäste und hätte daher folgende Frage: werden die Ententeile und die Schweinehaxe vorher in kleine Stücke zerteilt? Wie groß soll die Menge an Fleisch für 8 Personen insgesamt sein, ich kann nicht abschätzen, wie sättigend der Eintopf wird. Und was genau verstehen Sie unter Bauernbrot - kein Baguette, eher eine Art Ciabatta? Bauernbrot für mich so ein fränkisches dunkles Brot, das kommt wohl kaum in Frage... Vielen Dank!!

30.07.2008 09:40
Antworten
grisou

ich nehme an "Ententeilen" meisten Entenkeulen - die werden nicht weiter zerteilt, auch die Schweinshaxe gebe ich unzerteilt dazu... Für starke Fleischesser würde ich mehr Entenkeulen dazugeben - für unsren Appetit ist die Menge für 8 Personen ausreichend - immerhin ist ein ganzer Kopf Wirsing dabei...wenn man befürchtet, dass es nicht ausreicht - Rezept einfach verdoppeln - es lässt sich problemlos einfrieren... Bauernbrot ist für mich ein kräftiges Mischbrot - aber welches Brot man nimmt ist letzendlich Geschmackssache...

30.07.2008 16:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ein wirklich fantatsisches Rezept. Vielen Dank, wird ab sofort auf der Liste der besten Essen bei uns stehen. Gruß Lady

26.01.2008 11:21
Antworten