Tandoori Masala Chicken Curry


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.71
 (40 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. pfiffig 24.10.2016



Zutaten

für
1 kg Hähnchenbrust, in mundgerechte Stücke geschnitten

Für die Marinade:

200 g Joghurt, griechischer
3 EL Tandoori masala
1 TL Korianderpulver
3 Zehe/n Knoblauch, gepresst
3 cm Ingwer, geraffelt

Für die Gewürzmischung:

1 EL Tandoori masala
2 TL Korianderpulver
2 TL Garam Masala
2 TL Currypulver
2 TL Paprikapulver
2 TL Cayennepfeffer
2 TL Ingwerpulver
1 TL Salz

Für die Sauce:

6 EL Ghee oder Pflanzenöl
1 Stange/n Zimt
5 Gewürznelke(n)
5 Kardamomkapsel(n)
4 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Zucker, braun
1 Chilischote(n), gehackt
3 Zehe/n Knoblauch, gepresst
3 cm Ingwer, geraffelt
1 EL Tomatenmark
1 Dose Tomate(n), stückig
200 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 30 Minuten
Das Spezielle an diesem leckeren Rezept ist, dass das Hähnchen (im Ofen) und die Currysauce (im Wok) getrennt zubereitet werden und erst zum Schluss miteinander vermischt werden.

Hähnchenbrüste waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in eine Schüssel oder eine Tupperdose geben. Dann Joghurt, Tandoori masala, Korianderpulver, gepresster Knoblauch und geraffelter Ingwer dazugeben und gut miteinander vermischen. Abgedeckt im Kühlschrank mindestens drei Stunden oder über Nacht marinieren lassen.

Für die Gewürzmischung Tandori masala, Garam masala, Currypulver, Korianderpulver, Paprikapulver, Cayennepfeffer, Ingwerpulver und Salz vermischen und zur Seite stellen.

Nun für die Sauce Ghee/Pflanzenöl in einem Wok oder in einer Pfanne erhitzen und Zimt, Gewürznelken und Kardamomkapseln einige Minute bei tiefer Temperatur andünsten, sodass das Öl den Geschmack der Gewürze annimmt. Gewürze entfernen, wer Kardamom mag, kann die Kapseln auch drin lassen, ich persönlich nehme sie aber raus.

Zwiebeln im Öl andünsten und nach einigen Minuten den braunen Zucker dazugeben und die Zwiebeln etwas karamellisieren lassen. Nun Chilischote, Knoblauch und Ingwer hinzufügen und ebenfalls andünsten. Hitze auf Minimum stellen und nun den Pfanneninhalt in Richtung Rand schieben, sodass in der Mitte eine freie Zone entsteht, in der anschließend die vorher zubereitete Gewürzmischung und das Tomatenmark angebraten werden. Hitze langsam erhöhen und Gewürze und Tomatenmark etwas verrühren. Nach circa drei Minuten die Dosentomaten hinzufügen und alle Zutaten gut miteinander verrühren. Wasser hinzufügen und die Sauce rund 20 Minuten leicht köcheln lassen. Die Sauce zwischendurch probieren und je nach Geschmack und gewünschter Konsistenz mehr Gewürze oder Wasser hinzufügen (sollte beides aber eigentlich nicht nötig sein).

Sobald alle Zutaten für die Sauce in der Pfanne sind (aber vor dem Köcheln lassen), die Hähnchen-Gewürz-Mischung auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Umluft circa 20 Minuten goldbraun backen. Wenn nötig, die klare Sauce, die entstehen kann, abgießen, sodass das Hähnchen nicht in der Sauce schwimmt und schön knusprig werden kann. Alternativ kann das Fleisch auch auf dem Grill auf einer Aluplatte geschmort werden.

Nun das Hähnchen zur Sauce geben und während fünf Minuten köcheln lassen. Mit Reis und/oder Naan servieren.

Bei diesem Rezept handelt es sich um ein Grundrezept, das nach Belieben erweitert werden kann. So können zum Beispiel einige frische Curryblätter, 2 TL Mangochutney oder 1 TL Tamarindenpaste zur Sauce gegeben werden oder man kann zum Schluss das Mahl mit frischem Koriander dekorieren.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

caro2912

War meeega lecker, vielen Dank für das tolle Rezept! Vielleicht hat noch jemand einen Tipp wie ich es hinbekomme, dass die Sauce nicht "krümelig" wird nachdem ich das Hähnchen hinzugefügt habe? VG Carolin

22.06.2021 19:05
Antworten
Lisa0514

Super Rezept! Es hat allen sehr gut geschmeckt.

28.01.2021 13:51
Antworten
Archeheike

Hallo, ein ganz tolles Rezept. Ich habe die Gewürzmenge halbiert. Es war total lecker. VG Heike

24.01.2021 15:10
Antworten
AndiSilberblitz

Sehr gutes Rezept. Sehr lecker und authentisch...

24.11.2020 21:38
Antworten
Moker

Hm... glaubst du nicht, der Chili war eher für die Schärfe zustandig? Zumindest bei warmen Speisen wüßte ich nicht, wie ich das bloß mit Ingwer annähernd scharf hinbekommen würde..... ;-)

21.03.2021 22:06
Antworten
UncleSam83

Ich habe eine Frage zu den Tomaten. Ist da die 800g oder 400g Dose gemein?

17.01.2018 18:47
Antworten
bayliss

So gerade das leckere Rezept nachkomponiert. Ich war zwar noch nie in Indien, esse selbst kaum scharf. Aber dieses Gericht schmeckt authentisch, ausgewogen scharf und man will mehr :) habe es mit Couscous (mit Zitrone, Rosinen und Petersilie) gemacht, weil ich das den Zitrusgeschmack dazu mag. Das wird definitiv in die Familiensammlung eingereiht!

16.05.2017 21:58
Antworten
luima94

Super lecker aber kann man das auch mit Lamm statt mit Hähnchen machen?

11.04.2017 14:11
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hallo luima94, das kann man auch mit Lamm machen! Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

12.04.2017 09:56
Antworten
Janupsi

Ein super Rezept. Total lecker. Vor allem endlich mal ein Rezept, das wie beim Inder schmeckt. Volle Punktzahl. Vielen Dank.

05.11.2016 20:03
Antworten