Lebergulasch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.85
 (24 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 28.01.2002 338 kcal



Zutaten

für
1 m.-große Zwiebel(n)
1 EL Olivenöl
250 g Rinderleber oder Schweineleber, gewürfelt
1 EL Mehl
375 ml Brühe
1 TL Tomatenmark
1 TL Paprikapulver
1 EL Zitronensaft
½ TL Majoran
n. B. Salz
125 ml Sahne

Nährwerte pro Portion

kcal
338
Eiweiß
30,88 g
Fett
17,76 g
Kohlenhydr.
13,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Zwiebel abziehen und würfelig schneiden. In heißem Öl hellbraun braten, die in Würfel geschnittene Leber dazugeben und weiterbraten, bis sie grau ist. Mit Mehl bestäuben, dann mit Brühe aufgießen und 2 Minuten kochen lassen. Nun mit Tomatenmark, Paprikapulver, Zitronensaft, Majoran und Salz abschmecken und abschließend mit Sahne verfeinern.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Isobel8

Meine Familie und ich fanden es sehr lecker! Ich hatte noch selbst eingelegte Gewürzgurken kleingewürfelt dazugegeben (deshalb keine Zitrone) und weniger Sahne.

22.07.2018 13:08
Antworten
firedixi70

Habe das Lebergulasch heute ausprobiert, bin absolut begeistert. Ei so einfaches und schnelles Gericht und so lecker!

15.02.2017 13:14
Antworten
Jessidani2009

Sehr lecker und einfach! Mein Mann und mein Sohn lieben es!

03.11.2016 11:04
Antworten
sylvie0908

Ich habe das Rezept schon mehrmals gekocht, mach es aber meistens mit Geflügelleber. Sogar mein Sohn der sonst nicht so der Leberfan ist war begeistert. Die Gewürze kann doch jeder nach Geschmack variieren. Von mir gibt es 5 Sterne und ein Danke für das tolle Rezept!!!

24.08.2016 18:55
Antworten
stormpike

Da wurden Kindheitserinnerungen wach, sehr lecker. Dafür gibt's 5*

31.12.2015 15:12
Antworten
lukasmama

Auch uns hat`s geschmeckt. Selbst unserem Jüngsten. Für den kam das Ganze in den Mixer. Sah grauenvoll aus! Aber wurde mit Hochgenuss weggeputzt.

13.07.2003 16:49
Antworten
Kevin2

Haben dieses Rezept Dienstag ausprobiert, Leber stammte von Frischlingen, ich muß unserem Koch "Richi" und dem Verfasser dieses Rezepts ein großes Lob aussprechen, schmeckte hervorragend, Richi hielt sich genau an das Rezept und die Mengenangabe der Zutaten. Serviert wurde mit Weißbrot und einem gemischten Salat.

13.02.2003 16:57
Antworten
Liesbeth

Ich kam mit den Zutaten, so wie sie im Rezept stehen, gut zurecht. Habe lediglich die Sahne weggelassen, da die Sauce schon durch das Mehl gut gebunden war. Das Rezept ist durchaus alltagstauglich und dazu noch recht preiswert.

03.01.2003 14:20
Antworten
ScholzWohlers

Userette, Maßeinheiten sind OK. Kannst Du mir bitte erklären, wie Du das meinst?

28.02.2002 01:28
Antworten
userette

Ich mag Leber eigentlich sehr gerne, aber bei diesem Rezept sind wohl die Masseinheiten für Gewürze ein bisschen durcheinander geraten. Ausserdem entwickelt Tomatenmark mehr Geschmack, wenn man es kurz mitanbrät.

23.02.2002 10:47
Antworten