Backen
Beilage
Fingerfood
Gemüse
Kartoffel
Snack
Rezeptbild hochladen Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.


Kartoffeltwister

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 6 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 22.10.2016



Zutaten

für
4 Kartoffel(n)
50 g Butter
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Kräuter, gehackte, z.B. Rosmarin und Oregano
Salz und Pfeffer
Holzspieße

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Min. Koch-/Backzeit ca. 20 Min. Gesamtzeit ca. 40 Min.
Die Kartoffeln werden gewaschen und bei Bedarf geschält. Anschließend werden sie einzeln und der Länge nach auf einen Holzspieß gesteckt.
Hierfür wird Kraft und nicht zuletzt etwas Fingerspitzengefühl gebraucht. Plant beim ersten Mal ein paar mehr Spieße ein, als ihr Kartoffeln habt, denn sie brechen leicht.

Jetzt schneidet ihr die Kartoffeln spiralförmig ein. Hierfür hat sich das Gemüsemesser bewährt. Schneidet zuerst etwas schräg in die Kartoffel, bis ihr mit der Spitze des Messers auf den Holzspieß trefft. Jetzt haltet ihr das Messer weiterhin etwas schräg und dreht die Kartoffel, bis ihr sie vollständig in eine Spirale geschnitten habt. Zieht sie auf dem Spieß vorsichtig auseinander.

Aus der geschmolzenen Butter, dem Knoblauch, den Kräutern, Salz und Pfeffer wird nun eine Glasur angerührt. Damit bestreicht ihr die Twister.
Anschließend kommen sie für ca. 20 min, bei 190°C Umluft, in den vorgeheizten Backofen.

Gut dazu passen Sour Cream Dips oder Tomatenketchup.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chica*

Eine super Beilage zu kurzgebratenem Fleisch vom Grill. Wenn man mal ein paar Kartoffeln geschnitten hat bekommt man Übung und es klappt recht gut. Mit der Zeit bin ich nicht hingekommen, aber das ist sicher vom Durchmesser der Kartoffeln abhängig. Bei uns hatten die Kartoffeln nach 35 Minuten noch etwas Biss. VG chica

17.02.2019 17:54
Antworten
Goerti

Hallo! Diese Woche mussten meine Zwillinge die Gefriertruhe abtauen, dabei habe ich noch einiges entdeckt, dass auf den Grill gehört. Also haben wir, das heißt mein Mann ;-), gegrillt, gegessen haben wir aber im Haus. Dazu gab es dann diese Kartoffeltwister, alles nach Rezept, nur waren sie ein bissl länger im Ofen. Die Twister haben toll ausgesehen, fast zu schön zum Essen und waren sehr lecker. Vielen Dank für diese originelle Rezeptidee. Grüße von Goerti

02.12.2018 19:07
Antworten
schokoladenkugel

Sehr schönes Rezept! Macht nicht nur optisch was her, sondern ist auch wirklich lecker und viel einfacher gemacht als gedacht!

12.08.2018 14:58
Antworten
ChristineAE

Habe heute zum zweiten mal kurz hintereinander die Kartoffeltwister als Beilage gemacht. Das Aufspießen geht ganz einfach, indem man die Kartoffeln ansticht und dann das andere Ende des Holzspießes auf eine feste Unterlage (z. B. Schneidebrett) hämmert. Das erfordert keinen großen Kraftaufwand und verursacht auch keinen "Holzbruch". Mit etwas Übung wird auch das Rund-um-Schneiden immer besser. Eine tolle Idee, geschmacklich hervorragend und zudem optisch sehr ansprechend. Die Backzeit habe ich etwas verlängert (um ca. 10 Minuten), da die Scheiben noch nicht so dünn wie auf dem Bild geworden sind. Statt Butter habe ich Olivenöl genommen. Gibts auf alle Fälle wieder. Vielen Dank für das Rezept, von mir gibts dafür fünf Sterne!!! Grüße aus Niederbayern ChristineAE

05.02.2017 17:22
Antworten
Cookstudent

Hallo! also ihr solltet das Rezept umbedingt nachkochen. Ich hab Rindersteaks dazu gemacht. Die Twisters sind so lecker als Beilage. Werde ich aufjedenfall wieder machen Gruß

01.11.2016 09:25
Antworten