Köstliche Kürbismuffins mit Kürbispüree


Rezept speichern  Speichern

ergibt 7 Muffins

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (20 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 19.10.2016



Zutaten

für
1 kleiner Kürbis(se)
120 g Butter
100 g Vollrohrzucker oder Kokosblütenzucker
2 Ei(er) oder Eiersatz aus 2 EL Leinsamen + 6 EL Wasser
130 g Mehl
1 TL Backpulver
½ TL Zimt
½ TL Muskat
1 Prise(n) Salz

Für die Dekoration:

n. B. Skyr (Vanilleskyr) oder Vanillequark
Getreide, gepufftes
Ahornsirup

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Für das Kürbispüree den Kürbis halbieren und die Kerne entfernen. Die Kürbishälften mit der offenen Seite nach unten auf ein Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 40 Minuten backen, bis der Kürbis weich ist und die Schale Falten schlägt. Herausnehmen und etwas abkühlen lassen. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus dem Kürbis schaben und für die Muffins 250 g abwiegen.

Ein Muffinblech mit Formen auskleiden und den Backofen auf 175 °C Umluft vorheizen.

Butter schmelzen und abkühlen lassen. Den Vollrohrzucker in eine Schüssel geben und kräftig mit der flüssigen Butter verrühren. Die zwei Eier (oder 2 Leinsamen-"Eier" aus 2 EL Leinsamen + 6 EL Wasser) einzeln dazugeben und gut unterrühren. Anschließend das abgekühlte Kürbispüree unter die Masse rühren. Mehl mit Backpulver, Zimt, Muskat und Salz mischen und die Mehlmischung unter den Teig heben.

Den Teig 2/3 hoch in die Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene ca. 20 - 25 Minuten backen. Vor dem Herausnehmen die Stäbchenprobe machen. Klebt kein Teig mehr am Stäbchen, sind die Muffins fertig.

Die Kürbismuffins schmecken köstlich, wenn sie vor dem Servieren noch mit einem Klecks Vanilleskyr oder Quark garniert, mit gepufftem Getreide bestreut und mit etwas Ahornsiurp beträufelt werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sophiephie

So, Nachtrag, weil ich noch 3 Bleche gemacht hab: 90g Butter reichen vollkommen. Nicht flüssig machen, aber cremig schlagen. Dann sie gehen so super easy aus der Form!

11.09.2021 13:52
Antworten
Sophiephie

Oh man, die sind wirklich pervers gut! Mein Partner hat gleich 4 verschlungen, obwohl er Kürbis gar nicht mag! Ich hatte 300g Kürbisfleisch, aber nur 70g Zucker. Sie wurden trotzdem gut süß. Auch mir gingen sie im Ofen gut auf, fielen aber dann fast um ein Drittel zusammen - trotz aller üblichen Vorsichtsmaßnahmen. Aber das ist komplett egal, sie sind trotzdem der Wahnsinn!! 5 Sterne und tausend Dank! ❤️

10.09.2021 23:11
Antworten
Nadera

Sehr sehr leckere Verwendung für Kürbisreste! War erst etwas skeptisch wegen des Muskat, habe dann aus einem Impuls heraus Muskatblüte verwendet. Hatte einen halben Hokkaido 30min im Ofen, dann ließ er sich gut in kleine Stücke brechen, den Rest hat der Rührer gemacht. Hatte gut 300g Kürbis und 3 Eier genommen. Die Muffins sind natürlich nicht sooo unglaublich aufgegangen, aber doch mehr, als ich von den Kommentaren her gedacht hätte, also mit 3/4 gefüllten Muffinförmchen kommt man gut hin. Hatte noch Nuss-Streusel drauf gemacht statt Quark/Skyr-Topping, da die Muffins schön saftig werden, hat das gut gepasst.

23.07.2021 18:08
Antworten
Sibisi-ws

... genutzt. Es gab keine Probleme mit dem Lösen. Auf alle Fälle sind die Muffins sehr lecker, Eis und Agavensirup gaben bei uns noch eins drauf. 5 Sterne

20.03.2021 16:45
Antworten
Sibisi-ws

In meinem Tiefkühlschrank wartete noch eingefrorenes Kürbispürre auf die Verwendung, musste nur aufgetaut werden. Ganz nach Rezept vorgegangen. Interessant war, wie sich das schon gut gerührte Zucker-Fett Gemisch durch die einzelne Zugabe der Eier und intensive Verrührung veränderte. Ich hatte dann auch Silikon- und Papierförmchen

20.03.2021 16:41
Antworten
Nici

Die Muffins sind wirklich sehr lecker und kommen überall gut an. Mein Problem ist aber, dass sie von unten hohl sind. Also beim Backen bildet der Teig von unten her einen Hohlraum. Ist das normal? Oder was mach ich falsch?

08.11.2017 20:56
Antworten
KHerdecke

Sehr lecker :) ich hab sie 20 Minuten gebacken und mit einem Frischkäsetopping mit wenig Zucker serviert. Und ich hab Dinkelmehl verwendet, 50:50 Vollkorn- und helles Mehl, war wunderbar saftig! Foto ist unterwegs.

14.02.2017 20:49
Antworten
MrsFlury

Vielen Dank für deine Rückmeldung zum Rezept, bin gespannt auf das Foto! liebe Grüsse Doris

14.02.2017 23:46
Antworten
Öpfelpult

Wow, diese Kürbismuffins sind echt lecker! Werde ich wieder so machen. Einfach. Ich finde sie nicht so extreeem "kürbisig" wie andere Rezepte, das dürfte allen schmecken!

04.11.2016 11:53
Antworten
MrsFlury

Vielen Dank für deine nette Rückmeldung! Meine Familie hat die Muffins auch sehr gerne und ich kann in dieser Form auch meinen Kindern Kürbis schmackhaft machen ;) LG Doris

05.11.2016 14:12
Antworten