Veganes Canihua Dessert


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.83
 (4 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 18.10.2016



Zutaten

für
100 g Canihua
300 g Mandelmilch (Mandeldrink)
1 EL Agavendicksaft
1 Apfel
2 EL Kirschgrütze
etwas Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Canihua ca. 15 Minuten in der Mandelmilch und dem Agavendicksaft kochen.

Den Apfel schälen und in Spalten schneiden und ggf. in etwas Zitronensaft wälzen. Sobald der Canihuabrei fertig gegart ist, ggf. noch was nachsüßen und dann in ein kleines Glas geben. Jede Portion mit 1 EL Kirschgrütze und Apfelspalten toppen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

PatCooks

Da ich Quinoa / Canihua über alles liebe, war ich ich auf der Suche nach neuen Rezepten und gespannt, wie dieses schmecken würde! Ich bin sehr positiv überrascht, es schmeckt mir außerordentlich gut! (Ich liebe Vor allem die sandige Struktur des Canihuas ;) ) Allerdings habe ich als Proteinquelle noch etwas Vanille-Proteinpulver reingemischt und das Dessert als Hauptmahlzeit gegessen. Gesüßt habe ich mit Süßstoff. Die Äpfel braucht es meiner Meinung nach nicht, da sie nicht zu der sandigen Konsistenz passen, aber ich habe sie halt extra gegessen :D Vielen Dank für das Rezept, das mache ich jetzt bestimmt öfters! Bild folgt auch!

29.04.2019 13:37
Antworten
Milchglas

Wo kann man Canihua denn kaufen?

15.11.2018 22:17
Antworten
patty89

Hallo wirklich sehr lecker Danke für das Rezept LG patty

08.05.2017 21:44
Antworten
Parmigiana

Hallo, das war eine sehr schöne Verwendung für den letzten Rest Canihua, den ich noch da hatte. Canihua finde ich sehr lecker, es stört mich nur ein wenig die leicht sandige Konsistenz. Mache ich vielleicht was falsch oder ist Canihua einfach so? Ich habe in den letzten Monaten immer wieder gerne ein paar Esslöffel in verschiedenen Suppen aus Hülsenfrüchten gekocht, da ist mir die sandige Konsistenz nicht aufgefallen, aber da war auch die Konzentration wesentlich geringer. Davon abgesehen fand ich, dass man dieses Canihua-Dessert ein bisschen mit einer Mohncreme vergleichen konnte. Danke fürs Einstellen! parmigiana

19.12.2016 18:29
Antworten