Süßkartoffelkuchen ohne Boden


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.6
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 18.10.2016



Zutaten

für
1 ½ kg Süßkartoffel(n)
3 m.-große Ei(er)
150 g Zucker
200 g Butter
2 Vanilleschote(n), das Mark davon
5 EL Mehl
3 EL Rum, brauner
Butter für die Form
Kokosflocken für die Form, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Die Süßkartoffeln schälen, in ganz grobe Stücke schneiden und im Schnellkochtopf mit Dämpfeinsatz weich kochen, das geht sehr schnell. Man kann sie auch in der Schale im Ganzen kochen, aber das dauert länger. Nur darauf achten, dass im SKT das Wasser nicht die Kartoffelstücke berührt. Natürlich kann man sie auch im normalen Kochtopf weich kochen - das dauert dann nur noch etwas länger. Danach heiß durch eine Kartoffelpresse drücken oder einfach nur zerstampfen.

Zucker und Butter schaumig rühren, Eier dazugeben. Vanillemark, Mehl und Rum unterrühren. In diese Mischung die Süßkartoffelmasse geben und gut unterrühren. Sollte die Masse zu weich sein, etwas Mehl dazugeben. Die Masse sollte die Konsistenz eines Rührteiges haben.

Eine 24er Springform buttern. Ich habe auf den Boden noch Kokosraspel gegeben, das hat uns gut geschmeckt. Die Masse in die Springform füllen. Der Kuchen sollte möglichst hoch werden, deshalb die kleinere 24er Form nehmen. Im vorgeheizten Backrohr ca. 1 Std. backen. Stäbchenprobe machen.

Der Kuchen ist warm noch recht weich und feucht. Wird aber fest, wenn er abkühlt. Er hat dann ungefähr die Konsistenz eines Cheesecake.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

1aTraumfrau

Überraschung! Ich hab den Zucker zur Hälfte durch Kokosblütenzucker ersetzt. Das malzige hat super dazu gepasst. optisch war der Kuchen nicht soooo toll aber geschmacklich okay. Wird evtl nochmal gebacken. Dann aber mit Haferflocken oben auf

15.12.2016 15:22
Antworten