Die perfekten Maronen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

wie vom Weihnachtsmarkt

Durchschnittliche Bewertung: 4.85
 (46 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 19.10.2016 294 kcal



Zutaten

für
300 g Marone(n)
etwas Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
294
Eiweiß
4,40 g
Fett
2,85 g
Kohlenhydr.
61,80 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Zu Beginn die Maronen waschen und für 20 - 30 min in kaltes Wasser legen. Dadurch lässt sich später die Schale besser lösen.
Danach jede Marone mit 2 Schnitten einritzen: Einmal einen Ring komplett um den "Bauch" der Marone, danach senkrecht zum ersten Schnitt auf der gewölbten Seite einen Querschnitt.

Backofen anschalten und mit Umluft auf 250 °C vorheizen.
Danach die Maronen 10 min in kochendem Salzwasser kochen. Ruhig ordentlich Salz reingeben, das sorgt für eine besondere Würze. Ich nutze hierfür einen Wasserkocher, der sich, nachdem das Wasser kocht, selbständig ausschaltet. Die Maronen verbleiben danach die restliche Zeit im heißen Wasser, ohne dass ich den Wasserkocher wieder anschalte.

Nach den 10 Minuten das Wasser aus dem Wasserkocher abgießen, und die Maronen direkt auf das Backblech in den nun vorgeheizten Ofen geben. Die Maronen dürfen noch ordentlich nass sein. Alle paar Minuten die Maronen mit einer Sprühflasche (z. B. eine wie man sie für Pflanzen benutzt) mit Wasser nass spritzen. Auch dies sorgt dafür, dass sich die Schale besser löst. Die Maronen verbleiben 15 - 20min im Ofen.

Danach die Maronen aus dem Ofen vom Blech nehmen und mit einem feuchten Küchentuch abdecken. Nach 1 - 2 Minuten sind die Schalen soweit abgekühlt, dass die Maronen mit der Hand geöffnet und verzehrt werden können. Habt ihr alles richtig gemacht, löst sich die Schale mit der Unterschale fast selbständig ab. Ich drücke hierzu die Schale am oberen und unteren Ende der Marone einmal zusammen. Durch den Ringschnitt bröselt die Schale danach einfach ab.

Hinweis:
Bei genannten 250 °C im Ofen werden die Maronen schön kross, wie auf dem Weihnachtsmarkt. Wer es lieber etwas weicher mag, kann es auch mit 200 °C versuchen. Dadurch lassen sich die Maronen allerdings evtl. nicht mehr optimal schälen.

294 Kcal pro Portion.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Dachbodenluke

MEGA!!! ICh habe am Wochenende zum ersten Mal überhaupt auf dem Weihnachtsmarkt bei einer Freundin eine Marone probiert und da die dort ja ihr Gewicht in Gold oder mehr kosten wollte ich es mal selbst ausprobieren. Und ich muss sagen die sind absolut perfekt! Und die Methode ist super, die Schalen gehen wirklich super ab ^^ 5 Sterne!!

09.12.2022 22:12
Antworten
annaherz9

Hat mit gekauften Maronen teils super, teils mittelmäßig funktioniert. Beim Kauf drauf geachtet, dass die Maronen noch sehr fest sind, dann 30 Minuten eingeweicht (aufgekocht, dann sieden), 18 Minuten bei 250 Grad Umluft und immer wieder ordentlich gesprüht. Einige lassen sich perfekt schälen, bei anderen sitzt die Innenhaut sehr fest. Hat da jemand Ideen, woran das liegt? Frischegrad? Tiefe des Einschneidens? Zeit an der Luft? (Ich hatte den Eindruck, die ersten waren leichter zu schälen, vielleicht habe ich mir aber auch anfangs die besonders schönen rausgesucht)

27.11.2022 15:53
Antworten
Cyreone

Tatsächlich lassen sie sich besser schälen, je heißer sie noch sind. Ggf. hilft es, einen Teil warm zu stellen bis sie dran sind. Ich nehme auch immer die, die sich nicht eindrücken lassen, weil sie frischer sind und seltener faul. Besser pellen lassen sich aber die, die etwas Luft in der Schale haben. Bei der Zubereitung hilft es manchmal, die Maronen länger im Backofen zu rösten, wenn sie dadurch nicht schon hart werden. Aber je knackiger die Marone geröstet ist, umso besser löst es sich. Das einsprühen ist speziell zum abschrecken und besseren ablösen gedacht, ggf hilft es das öfter zu machen.

28.11.2022 11:44
Antworten
lo_ist_hungrig

Zu lang, die Kombination aus 10min Kochen und 17min Backofen bei 240 Grad hat 6 von 8 Maronen hart wie Stein werden lassen, 2 waren hart und konnten gerade so gegessen werden. Das nächste Mal werde ich es mit 200 Grad versuchen.

08.11.2022 23:08
Antworten
leonidesi123

Hab mich akribisch an das Rezept gehalten. Die Maronen ließen sich trotzdem nur sehr schwer schälen. Schade, hab mich so darauf gefreut.

01.11.2022 20:24
Antworten
ElseNa

Nach 5 Minuten explodierten mehrere Maronen und hinterließen eine große Sauerei in meinem Backofen. Wenn da steht, dass die Maronen 25-30 Min. im Backofen "verbleiben", heißt das vielleicht dass man ihn ausschalten muss und dass die Maronen nur so lange im heißen Rohr liegen?

22.11.2020 12:16
Antworten
Lika1975

Super Rezept! Vielen Dank! Ich habe es schon mehrfach genutzt. Allerdings verwende ich doch keinen Wasserkocher, da die Maronen beim kochen das Wasser und damit den Kocher braun färben. Da ist es leichter, einen Topf zu reinigen als den Kocher.

05.01.2019 18:13
Antworten
Cyreone

Ja das stimmt, ich habe dafür extra einen alten Wasserkocher, den ich nur für die Maronen nutze. Für was anderes ist der nicht mehr zu gebrauchen :D

06.01.2019 15:41
Antworten
KarinSchober

Waren meine ersten selbst gemachten Maronen, und dank diesem Rezept waren sie echt lecker. Super, vielen Dank, hab alle Sternchen gegeben :)

03.11.2017 21:11
Antworten
kochrocker

...ich finde es super. Obwohl "Chefkoch.de" meine perfekt Klassifizierung nicht zugelassen hat. Allein die Idee sie vorher einzuweichen, ist genial. Da wäre ich nicht drauf gekommen (was nix heißen soll...). Doch seit dem bekomme ich Maronen lecker schmackhaft für alle Variationen hin. DANKE an Cyreone

12.11.2016 17:08
Antworten