Hauptspeise
Europa
Deutschland
Schmoren
Wild
marinieren

Rezept speichern  Speichern

Kaninchenbraten

aus dem Römertopf, als Andenken nach Art von Opa Hans.G.B

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 18.10.2016



Zutaten

für
1 Kaninchen, zerteilt
3 Wacholderbeere(n)
3 Pimentkörner
1 ½ Liter Buttermilch
2 Zwiebel(n)
1 EL Senf
1 TL Ketchup
100 g Speck
Butterschmalz
1 Flasche Weißwein oder Wasser, wahlweise

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Tage 2 Stunden 30 Minuten
Die Kaninchenteile, Lorbeerblatt, Pimentkörnern und Wacholderbeeren in eine Auflaufform geben und mit Buttermilch auffüllen, bis alles bedeckt ist. Abgedeckt 2 Tage an einem kühlen Ort ziehen lassen, immer mal wenden.

Das Kaninchen abspülen und abtropfen lassen. Mit dem Knoblauch und dem Speck spicken und mit Senf einreiben. In Butterschmalz scharf anbraten. Die klein geschnittene Zwiebeln andünsten. Etwas Senf und Ketchup dazugeben und alles mit Wasser, wahlweise mit Weißwein aufgießen und kurz aufkochen lassen. Alles in einen Römertopf geben und zugedeckt in den kalten Ofen stellen. Die Backröhre auf 185 °C aufheizen, bis alles köchelt, dann auf 150 °C herunterschalten. Ca. 2 Stunden im Ofen lassen.

Dazu reichen wir Thüringer Klöße und Rotkraut und ein Glas Rotwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.