Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 16.10.2016
gespeichert: 25 (0)*
gedruckt: 319 (11)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.05.2009
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
  Für den Teig:
1 Liter Wasser
3 Würfel Hühnerbrühe
500 g Mehl
125 g Butter oder Öl
1 EL Salz
  Für die Füllung:
500 g Hackfleisch
1 kleine Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Tomatenmark
2 EL Öl zum Braten
1 Bund Petersilie
 etwas Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
  Für die Panade:
Ei(er)
125 ml Milch
  Semmelbrösel
 etwas Öl

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Menge reicht für ca. 20 Stück.

Für den Teig:
Brühwürfel ins Wasser geben, aufkochen lassen, am besten einen großen Topf verwenden.
Zwischenzeitlich das Mehl sieben. Die Herdtemperatur zurückschalten und nach und nach unter ständigem Rühren (stabiler Kochlöffel!) das Mehl in die kochende Brühe geben (Wer Kraft und Geschick hat, macht's alleine, ansonsten ist eine helfende Hand zum Fixieren des Topfes nicht verkehrt).
Das Mehlgemisch solange rühren, bis sich der Teig vom Boden löst, dann die Herdplatte ausschalten und ständig weiterrühren.
Bei mir hat es sich bewährt, wenn man den Teig mit dem Kochlöffel Stück für Stück "durchsticht". Das Ganze ca. 5 - 10 min durchstechen, wenn die Herdplatte kalt genug ist, dass der Teig nicht mehr am Boden anhaftet, die Masse bei geschlossenemDeckel durchziehen lassen. (Der Teig verliert durch die Hitze ähnlich wie bei der Bechamel-Soße den Mehlgeschmack.)

Für die Füllung:
Eine Pfanne erhitzen (mittlere Temperatur), Öl zugeben. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in die erhitzte Pfanne geben und glasig dünsten. Tomatenmark unter ständigem Rühren zugeben. Temperatur erhöhen und das Hackfleisch scharf anbraten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika abschmecken und zum Schluss die gehackte Petersilie zugeben.
Die Masse abkühlen lassen.

Füllen:
Coxinhas bedeutet soviel wie "Schenkelchen", Ziel ist es also, eine Tropfenform zu erhalten, welche an Hühnerschenkel erinnern soll.
Dafür etwas Teig zu einer Kugel formen, mit den Fingern ein flaches Nest bilden.Dann einen kleinen Löffel Hackmasse in die Mitte geben (bitte nicht zu viel, sonst quillt alles oben hervor) und das Nest in Tropfenform nach oben hin verschließen. Dies erfordert Anfangs etwas Übung klappt dann aber recht gut.

Panade:
Abschließend Ei mit Milch verquirlen, das Paniermehl ein eine zweite Schüssel geben.

Die fertigen Coxinhas panieren und goldbraun fritieren. Ziel ist es, den Teigmantel außen kross und innen schön weich zu haben.

Das funktioniert hervorragend mit dem Philips Airfryer, also einer Heißluftfriteuse. Hierzu die Coxinhas zuvor mit etwas Öl einstreichen oder besprühen und bei 180°C 10 - 15 Minuten in den Airfryer, bis sie schön goldgelb sind. Der Geschmack bleibt hervorragend, aber nicht so fetttriefend wie in der herkömmlichen Fritteuse