Kokos - Orangen - Ingwersuppe mit Huhn


Rezept speichern  Speichern

laktosefrei, glutenfrei

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (67 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 18.04.2005



Zutaten

für
300 g Hühnerbrüste, in Stücke geschnitten
800 ml Kokosmilch
750 ml Orangensaft (100%iger möglichst mit Fruchtstücken, kein Konzentrat!)
1 Stück(e) Ingwer (Menge nach Belieben), fein hacken
8 Zehe/n Knoblauch, zerdrückt
4 Stängel Zitronengras, Enden mit Fleischklopfer zerstampfen
3 Paprikaschote(n) (bunt), in Stücke geschnitten
10 Champignons, geviertelt oder getrocknete asiatische Pilze
125 g Glasnudeln oder Reisnudeln
2 TL Zitronensaft
1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
1 TL Currypulver
1 TL Kurkuma
500 ml Brühe
1 EL Öl
1 EL Currypaste
50 g Sojasprossen (Mungobohnen)
1 TL Koriander, gemahlen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Currypaste in heißem Öl erhitzen, Knoblauch und Ingwer zugeben und Hühnerbruststücke von allen Seiten anbraten, dann mit Brühe ablöschen. Kokosmilch und Orangensaft zugeben. Kreuzkümmel, Currypulver, Kurkuma und Koriander sowie die Zitronengrasstängel (im Ganzen) dazugeben, aufkochen und für circa 10 - 15 Minuten köcheln lassen. Zitronensaft hinzugeben und kurz abschmecken.

Gemüse (Paprika, Champignons, Mungobohnensprossen) und Reisnudeln zugeben und mitköcheln lassen, Achtung: die meisten Reis-Nudeln brauchen nicht länger als 5 Minuten. Das Gemüse soll noch knackig sein. Zitronengrasstängel entfernen und die Suppe in Schalen anrichten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dannyhapunkt

Also ich meine, dass ich die angegebene Menge für 4 Personen auf 2 geändert habe.

16.12.2018 17:26
Antworten
dannyhapunkt

Ich habe diese Suppe heute fabriziert. Sie hat mir auch sehr gut geschmeckt, obwohl ich kein Zitronengras und keine Sojasprossen bekommen habe. Aus der Dose wollte ich sie nicht. Zitronengras mag ich nicht so gerne und auch kein Koriander. Etwas säuerlich war sie schon. Ich würde das nächste mal vielleicht ein paar Bananenscheiben dazu geben für etwas Süße. Für mich hätte sie ein bissel dicklicher sein können. Da könnte man ja etwas Tomatenmark dazugeben. Ich hatte rote Currypaste genommen, weil ich die immer dahabe. Dann passt das ja auch mit dem Tomatenmark farblich. Von den Reisnudeln würde ich beim nächsten Mal auch mehr nehmen. Ich habe die Menge für 2 Personen gekocht (damit ich 2x davon essen kann). Ich hatte heute 2 volle Müslischalen und hab noch die gleiche Menge übrig für morgen. Auf alle Fälle ein Wiederholungsrezept.

16.12.2018 17:23
Antworten
Mahomi

eigentlich lecker, aber ich werde sie sicherlich nicht wieder machen, unseren Geschmack trifft sie irgendwie nicht.

20.03.2018 01:35
Antworten
Isaho73

Eigentlich mag ich asiatische Suppen sehr gerne, aber die war mir leider etwas zu intensiv mit den ganzen Gewürzen

01.02.2018 14:23
Antworten
Jules_0802

unglaublich lecker. hab die Suppe schon gefühlte 100 mal gekocht und sie ist einfach der Knaller! habe auch ein bisschen mit den Mengen und Varianten gespielt. ein Löffel Erdnussmus gibt dem ganzen auch zusätzlich eine ganz tolle Note! vielen dank für das tolle Rezept

29.10.2017 20:36
Antworten
cjohanne

Jetzt rätsel ich aber doch noch, mit wie viel Brühe ich ablöschen soll? Sie wird bei den Zutaten leider nicht erwähnt. Sehr viel wird es ja wohl nicht sein, da ja schon mehr als 1 1/2 l Flüssigkeit durch Kokosmilch und O-Saft für vier Personen recht viel sind.... Wieviel habt ihr genommen, die ihr es schon ausprobiert habt?

16.05.2008 13:40
Antworten
Stoanita

Diese Suppe steht ab sofort auf meiner Hitliste ganz oben! Mußte das Rezept auch gleich weiter reichen! Habe allerdings ein wenig variiert: Habe Zitronengraspulver genommen, keine Currypaste sondern ausschließlich Curry (war halt nur zur Hand) und habe außerdem Kurkuma weg gelassen. Das hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan!

21.01.2008 18:22
Antworten
Aleksikon

War gut nachzukochen und hat uns allen prima geschmeckt! Mir ein bißchen zu zitrolastig. Ich werde das Süppchen wieder kochen, dann mit etwas weniger Zitronengras. Empfehlenswert!

18.09.2007 11:48
Antworten
sreichl

Vielen Dank für das leckere Rezept. Ich hab es bestimmt nicht das letzte Mal gemacht. Da ich mich mit den verschiedenen Currypasten eh nicht so auskenne, hab ich mich einfach im Asialaden für eine gelbe entschieden (es gab rote, grüne und noch ein paar andere...) @ renate: wir habens als Hauptgericht mit getoastetem Weißbrot gegessen, dazu einen Rotwein. War wirklich gut, aber das mit dem Wein ist natürlich Geschmacksache ;-)

30.01.2007 13:36
Antworten
rSchmitz8

Ha! Das sieht ja lekker aus! Allerdings hätte auch ich noch gerne genauere Informationen was für eine currypaste das ist. Ich wohne in de niederlanden und muß es in holländischen geschäften wiederfinden. Auf sich kein problem, denn asiatische Läden haben wir hier im Überfluß, und da muß ich schon wissen was ich haben will sonst ist das Angebot zu groß zum wählen! Und bitte doch noch eine Einschätzung und einen Tip: Handelt es sich bei der Suppe eher um eine Hauptspeise oder kann ich sie als vorspeise (Gäste) einsetzten. Wenn ja, welches Haupgericht würde dann passen? Dankbar und geduldig renate

17.01.2007 21:43
Antworten