Krautfleckerl auf Steirische Art


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 09.10.2016



Zutaten

für
1 kl. Kopf Weißkohl (Weißkraut), Strunk entfernt, in Stücke wie die Nudeln geschnitten
1 Zwiebel(n), fein gehackt
1 Knoblauchzehe(n), fein gehackt
1 EL Griebenschmalz (Grammelschmalz)
Salz und Pfeffer
150 g Bauchspeck, in Streifen geschnitten
Nudeln (Fleckerl, Nudelsorte in quadratischer Form)
Öl
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Die Zwiebeln im Grammelschmalz leicht anrösten. Den Knoblauch kurz mitrösten. Das Kraut dazugeben und alles ca. 15 Minuten mit ganz wenig Wasser dünsten.

Den Bauchspeck in wenig Öl glasig braten.

Die Fleckerl in Salzwasser bissfest kochen, danach abseihen, zum Kraut geben und durchrühren. Sodann auch den Bauchspeck untermengen.

Die Krautfleckerl mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

genovefa56

Ja hab ich schon gehört das es diese nicht überall gibt so wie bei uns in Österreich doch es geht auch mit anderen Pasta-s..! Lg. Grete

31.03.2021 18:08
Antworten
Energiekraut

Hallo genovefa56, eine wunderbare Art Weißkohl zu essen bietet dieses Rezept. Schnell, einfach und lecker. Die "echten" Fleckerl bekomme ich hier bei mir nicht, und so nehme ich Mafaldine. Gibt es auch in kurz, und ich stelle mir vor, dass sie den Fleckerl ähnlich kommen. Gruß Energiekraut

07.03.2021 13:18
Antworten
genovefa56

Hallo Juulee, auch eine gute variante, Spitzkoch... Lg. Grete

03.10.2019 17:28
Antworten
Juulee

Sehr fein und schön herzhaft. Ich verwende sehr gerne Spitzkoch, weil er einfach schneller gar ist. Ein super schönes Gericht, welches wir immer sehr gerne mögen. Und jetzt beginnt ja wieder die Krautzeit! LG Jule

29.09.2019 10:19
Antworten
genovefa56

Hallo Mmmm...auch fein gemacht, toll DANKE für diese Variante! Lg. Grete

05.03.2018 17:00
Antworten
knieperk

Moin, ich nehme für 4 Personen 500 g Nudeln (Fleckerl, oder gebrochene Bandnudeln) und 800 g Spitzkohl, fein geschnitten. Speck lasse ich weg, dafür gebe ich zum Kohl beim anbraten im Grammelschmalz noch 2 EL Zucker dazu und lass ihn ein wenig karamelisieren, bevor er mit der Brühe abgelöscht wird. Schönen Kopfsalat mit Kübiskernöl dazu...Steirerherz was willst du mehr!

04.03.2018 08:12
Antworten
genovefa56

Hallo Danke für deinen Kommentar und Eintrag. Zu deinen Fragen: Weißkohl: Bei uns hier wiegt ein „kleiner“ Weißkohl nicht 3 - 4 kg, wenn 1 kg ist es viel… Nudeln: Wie viele Nudeln…? Das Verhältnis muss ja stimmen… Das ist auch nach belieben verschieden, finde von wegen Verhältnis muss stimmen… Der eine mag mehr von „Kraut“ und der andere wieder mehr von „Nudeln“ Finde das kann auch ein jeder so wählen wie er es möchte. Speck: Bauchspeck Wenn ihn jemand kennt weiß: ist ein geräucherter Speck! Kümmel: gehört da nicht mächtig viel Kümmel rein?? Ich denke das ist Geschmacksache - wenn jemand möchte kann ihn mächtig dazugeben! Lg. Grete

15.02.2018 17:23
Antworten
Fiefhusener

Moin! Nebenan bei uns ist das größte zusammenhängende Kohlanbaugebiet Europas, nämlich Dithmarschen. Hier hat so ein KLEINER Weißkohl so locker seine 3 bis 4 Kilo. Dafür sind die übrigen Zutaten allerdings etwas unterrepräsentiert, denke ich. Wieviel Kohl gehört da denn nun tatsächlich rein? Und wieviele Nudeln?! Das Verhältnis muss ja stimmen. Was für Speck muss da rein? Getrocknet? Geräuchert? Gewürzt? Und gehört da nicht mächtig viel Kümmel rein?? Ich hab das Gericht vor Jahren in Österreich kennen- und lieben gelernt und möchte das nun im hohen Norden reproduzieren. Vielen Dank für die Informationen schon mal vorneweg. LG aus Schleswig-Holstein

14.02.2018 20:02
Antworten