Schwarze Bohnen Brownies


Rezept speichern  Speichern

vegan, für eine Backform von 20 x 20 cm, ergibt ca. 10 Brownies

Durchschnittliche Bewertung: 4.17
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 10.10.2016



Zutaten

für
1 Dose Bohnen, schwarze, abgetropft, ca. 250 g oder 100 g Trockenbohnen
10 g Kakaopulver
40 g Haferflocken, zarte
¼ TL Salz
85 g Ahornsirup oder Agavendicksaft oder Honig
1 EL Zucker
40 g Öl
2 TL Vanilleextrakt
½ TL Backpulver
100 g Schokotropfen, vegan

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Falls man getrocknete Bohnen verwendet, diese über Nacht einweichen und dann gar kochen. Die abgetropften Bohnen aus der Dose kann man gleich verwenden.

Alle Zutaten außer den Schokodrops in einem guten Mixer pürieren, bis es eine glatte Masse gibt.
Die Schokodrops hinzufügen.

Die Masse in eine Backform streichen. Da es ein amerikanisches Rezept ist, ist die Menge für eine 20 x 20 cm große Form gedacht. Sie passt auch in eine 24 cm Springform oder die doppelte bis 2,5 fache Menge für ein normales Backblech, je nachdem wie dick oder dünn man die Brownies mag. Die Brownies mit extra Schokodrops bestreuen, sofern gewünscht.

Die Brownies im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15 min. backen und vor dem Schneiden komplett auskühlen lassen. Ggfs. im Kühlschrank noch etwas fester werden lassen.

Erst nach dem Essen verraten, welches die Hauptzutat ist. Bei der Verwendung von Honig ist das Rezept nicht mehr vegan.

Ergibt ca. 10 Brownies.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MondoMeyer

Sehr gut. Super Idee und niemand hat es geschmeckt...

16.02.2020 09:07
Antworten
Svetlanasv

Habe gestern gemacht, total lecker! Hab etwas weniger an süsse genommen und die Hälfte von angegebenen Menge Schokolade. Absolut weiter zu empfehlen!

10.11.2019 22:01
Antworten
An-Trie

Also meine Männer haben die Brownies verdrückt, ohne zu merken, dass gar kein Mehl drin war. Das spricht schon für sich bzw. für das Rezept. Vielen Dank für diese Idee. Das Zeug ist wirklich genießbar. ;-)

18.08.2019 20:38
Antworten
Kate266

Mega lecker und genau die richtige Konsistenz für Brownies! Werde ich bestimmt nochmal backen!

14.07.2019 17:34
Antworten
SokönntIhrauchMagginehmen

Habe statt Ahornsirup Dattelsirup verwendet, klappt ebenfalls gut. Stabmixer würde ich nicht empfehlen ich habe ein Kombigerät mit Schüsseln & Schneideinsätzen, damit geht es super!

06.02.2019 21:17
Antworten
moselle

Super lecker! Statt Schokotropfen habe ich Zartbitterschokolade am Stück genommen, ungefähr die Hälfte in den Teig geraspelt, die andere Hälfte etwas gröber geschnitten und auch in den Teig gegeben. Es war wunderbar schokoladig! Bei uns wurde die Hälfte des Teigs roh verputzt ...

13.10.2017 09:53
Antworten
fays

Direkt aus dem Ofen konnten sie nicht überzeugen, aber nach einer Stunde im Kühlschrank sind diese Brownies absolut himmlisch! Konsistenz ist dann fest genug zum Schneiden und Servieren, aber cremig auf der Zunge. Ich bin begeistert, gibts hier nun häufiger.

27.08.2017 20:35
Antworten
Speedmaus1979

Ich war auf der Suche nach einem Salat mit schwarzen Bohnen und bin dabei auf dieses Rezept gestoßen. Es hat mich so fasziniert, dass ich sofort den Backofen angemacht habe und die Brownies jetzt zum abkühlen draussen stehen. Es duftet total gut. Als Öl habe ich Erdnussöl und Sesamöl genommen. Ich bin gespannt wie sie schmecken, der Teig an sich war schon sehr lecker vor dem Backen.

07.04.2017 11:09
Antworten
Speedmaus1979

Endlich ist alles abgekühlt und geschnitten. Die Brownies sind ja so lecker, ich würde am liebsten alles auf einmal essen. ;-)

07.04.2017 12:13
Antworten
Schokomania

Erst ging die Küchenwaage nicht, dann verschätzte ich mich beim 'Abmessen' der getrockneten Bohnen (im Nachhinein hatte ich wohl die Hälfte weniger^^).. herausgekommen ist ein sehrrr lecker schmeckender Teig, der von der Konsistenz her einen guten Keksteig abgegeben hätte. :-D Kurzum hab ich den Brownie-Plan verworfen und mich für Kekse entschieden^ Schnell noch etwas weihnachtliche Gewürze dran gegeben, und vorm Backen mit etwas Zimt-Zucker bestreut. Wirklich lecker! Und die Bohnen schmeckt man wirklich nicht!^ Nächstens gibts die Brownies, unter normalen Bedingungen (mit Waage).

14.12.2016 22:10
Antworten