Hühnergulasch Szegediner Art

Hühnergulasch Szegediner Art

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 18.04.2005 310 kcal



Zutaten

für
2 Zwiebel(n)
4 Zehe/n Knoblauch
1 EL Öl
Salz und Pfeffer
1 EL Paprikapulver und evt. ewas Kümmel
150 g Hähnchenbrustfilet(s)
250 g Kartoffel(n)
250 g Sauerkraut
1 TL Mehl
50 g Sauerrahm
125 ml Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und in Scheiben schneiden. Zwiebelscheiben mit 1 EL Öl goldbraun braten. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und evt. Kümmel würzen, kurz braten. Dann mit 125 ml Wasser ablöschen. Hähnchenbrust in Würfel schneiden, Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln. Geflügelfleisch, Kartoffeln und Sauerkraut zu den Zwiebeln geben. Bei geringer Hitze zugedeckt 30 Minuten weich dünsten. Evt. zwischendurch etwas Wasser dazugeben. Mehl und Sauerrahm mischen und unter das Gulasch rühren, noch 10 Minuten ziehen lassen, abschmecken und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Habe heute dein Rezept gemacht muss sagen einfach Perfekt , auch die Kombination Geflügel und Sauerkraut hat allen gut geschmeckt habe auch die doppelte Menge gemacht , aber 2 STD. brauchte es nicht zu kochen . Wird es bei uns bestimmt öfter jetzt geben danke für das tolle Rezept. LG Gisela

14.10.2007 13:48
Antworten
karinsche

Habe die doppelte Menge gemacht und musste das ganze knapp 2h kochen! Die Kombi Geflügel-Sauerkraut hat mich ehrlich gesagt aber nicht umgehauen, dafür schmeckt Geflügel einfach nach zu wenig, finde ich. Vermutlich hatte ich zu sehr das oberleckere Szegediner Gulasch meiner Mom im Hinterkopf, daran kommt das Rezept nicht ran :-) Trotzdem danke für das interessante Rezept! Grüße, karinsche

10.03.2007 22:05
Antworten
chrislibaer

Das ist echt super, wäre nie auf die idee gekommen es mit Geflügel zu kochen lg chris

26.02.2006 15:22
Antworten
brama

war wirklich sehr gut. Gibt nichts zu bemängeln, einfach nur nachkochen. brama

10.02.2006 21:12
Antworten
surrender

Hat es bei mir letzte Woche gegeben, war sehr lecker. Hab es aber mit Tomatenmark noch etwas verfeinert. Die Kochzeit war bei mir ca. 20 min länger.

01.10.2005 20:10
Antworten