Butternusskürbis mit Zwiebeln in Kokosmilch


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch, asiatisch, "Weizenwampen Diät" geeignet, low carb

Durchschnittliche Bewertung: 4.33
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. simpel 04.10.2016



Zutaten

für
1 Butternusskürbis(se)
1 Gemüsezwiebel(n)
1 EL Currypaste, rote
2 Knoblauchzehe(n), durchgepresst
1 Stück(e) Ingwer, walnussgroß, frisch gerieben
1 TL Salz
800 ml Kokosmilch
10 ml Ahornsirup
2 EL Austernsauce
Körner (Salatkörnermix oder Kürbiskerne)
Olivenöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Kürbis schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Alles in eine Fettpfanne geben und mit etwas Olivenöl beträufeln.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen (Umluft 180°) und den Kürbis 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.

Zwischenzeitlich alle anderen Zutaten, außer den Körnern, in die Kokosmilch rühren. Nach ca. 15 Minuten Backzeit die Kokosmilchmischung über den Kürbis gießen und weitere 10 Minuten backen. Dann die Körner darüber streuen und weitere ca. 5 Minuten backen.

Bei mir war es so viel, dass ich es in zwei Durchgängen backen musste. Ich habe keinen Umluftofen.

Guten Appetit!



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Elias Delmer

Hallo, was passt denn so dazu? Das klingt mir ja eher nach "nur" einer Beilage.

05.09.2019 19:48
Antworten
dirku2000

Alles was einem schmeckt. Wenn man Fleisch dazu essen möchte, würden z.B. Hähnchenschenkel passen.

06.10.2019 17:34
Antworten
MA_2_the_RIE

Schmeckt sehr lecker! Allerdings habe ich am Anfang zu großzügig Öl zum Kürbis gegeben, sodass es insgesamt unerträglich fettig war :-( auch hat das Verhältnis Soße: Kürbis nicht hingehauen, aber das kommt bestimmt auch immer auf die Größe an... Also prinzipiell phänomenal und ich habe die Currypaste für mich entdeckt, muss aber für mich noch angepasst werden.

27.09.2017 12:04
Antworten
Zitrönsche

Also, heute kam ich endlich dazu, den Kürbis zu kochen. Ohne Austernsoße oder Maggi sehr lecker geworden. Hetz mich nicht... :-) Mir genügt die rote Currycreme, Salz und Kokos. Noch mehr Geschmäcker dazu, und vom Kürbis ist nichts mehr übrig ;-) Vorgegart mit Knobi Zwiebeln und Speckwürfel. Danke fürs Rezept. Ich koche es wieder

11.07.2017 11:36
Antworten
dirku2000

Schade dass man seine Beiträge nicht noch mal editieren kann, weil ich mich etwas blöde ausgedrückt habe. Rote Currypaste kommt ja sowieso dran, ich meinte aber, dass sicher auch gelbe Currypaste zu diesem Gericht passt. Und auch Soja Sosse kann man alternativ zur Austernsosse benutzen.

05.07.2017 12:12
Antworten
pepsi62

Danke für dieses tolle Rezept! In Ermangelung von Austernsoße hab ich Sojasoße genommen, aber sonst alles genau nach Rezept gemacht. Wir hätten uns reinlegen können.

01.11.2016 20:06
Antworten
dirku2000

Das freut mich. :)

02.11.2016 05:40
Antworten
skunkey

Mein Mann war begeistert. Sogar ohne Fleisch:) Ich hatte keine Austersosse und habe noch ein paar Kartoffeln dazu gegeben.

18.10.2016 19:20
Antworten
dirku2000

Schön das es euch geschmeckt hat. Rezepte sind dafür da um sie an die eigenen Bedürfnisse anzupassen. :)

19.10.2016 06:02
Antworten
skunkey

Es war super - er hat heute noch geschwärt. Danke für die tolle Idee!

19.10.2016 07:15
Antworten