Schokoladen-Kuchen mit Jacobsfrüchten und Birnen


Rezept speichern  Speichern

24er Springform

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. pfiffig 05.10.2016



Zutaten

für

Für den Belag:

1,2 kg Birne(n)
300 ml Orangensaft
2 EL Limonensaft
4 EL Zucker
500 g Jackfrucht (Jacobsfrüchte)
50 g Cashewnüsse, grob gehackt
50 g Mandel(n) zum Dekorieren
200 g Vollmilchschokolade

Für den Teig:

100 g Mehl
70 g Puderzucker
100 g Butter oder Margarine
25 g Kakaopulver
4 m.-große Ei(er)
2 EL Backpulver
1 Msp. Salz
1 Msp. Zitronensäure

Außerdem: (für die Biskuit-Kuvertüre)

30 g Puderzucker
2 m.-große Ei(er)
30 g Mehl
1 Msp. Salz
1 Msp. Zitronensäure
1 EL Backpulver

Außerdem:

n. B. Blätter und Blüten zum Garnieren

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
Die Birnen schälen, halbieren und das Kernhaus herausschneiden. Quer in 6 mm dicke Scheiben schneiden. Den Zucker, den Limonensaft und die Zitronensäure im Orangensaft auflösen. Diesen in eine große Pfanne gießen. Die Birnenscheiben einschichtig in den Orangensaft legen und für 10 Minuten zugedeckt köcheln. Abtropfen lassen und beiseite stellen. Die Jacobsfrüchte, falls notwendig, entkernen und in daumennagelgroße Stücke zerlegen. Auf jeden Fall gut abtropfen lassen. Mit 50 g des Mehls einstäuben. Das Backblech vorbereiten, d.h. befeuchten und mit Backpapier belegen.

Die Eier in Eiweiß und Eidotter trennen. Darauf achten, dass im Eiweiß kein Eidotter ist. Eidotter auf Zimmertemperatur bringen. Das Eiweiß möglichst kalt verarbeiten. Das Eiweiß in eine Rührschüssel geben, Salz, Zitronensäure und ca. die Hälfte des Puderzuckers dazugeben. Mit der Küchenmaschine, bestückt mit einem Schneebesen, das Eiweiß zu Schnee schlagen. Kalt stellen.

Den Rest des Zuckers mit der gut streichfähigen Butter/Margarine mit der Küchenmaschine, bestückt mit dem Schneebesen, schaumig rühren. Eidotter langsam zuführen. Bei höchster Stufe schaumig schlagen. Drehzahl zurücknehmen und den Kakao zufügen. Stufenweise wieder zur höchsten Drehzahl vorarbeiten. Eine Minute bei höchster Drehzahl schaumig schlagen.

Ab jetzt nur noch von Hand arbeiten! Ca. ein Drittel der Eiweißmasse unter die Schokomasse heben und vorsichtig homogenisieren. Das Mehl mit dem Backpulver gut vermengen und etwa 50 g auf die Schokomasse sieben. Wieder vorsichtig unterheben. So weitermachen, bis der Eischnee verbraucht ist. Etwas mehr als die Hälfte der Schokomasse in die Springform bringen und gleichmäßig mit einem Teigspachtel verteilen. Die mit Mehl eingestaubten Jacobsfrüchte darauf gleichmäßig verteilen. Den Rest der Schokomasse über die Jacobsfrüchte verteilen und glatt streichen. Die Hälfte der Birnen dachziegelartig auf die Schokomasse legen.

Den Ofen auf 200 Grad vorheizen.

Für die Kuvertüre die Eier mit dem Puderzucker, dem Salz und der Zitronensäure schaumig rühren. Das Mehl mit dem Backpulver gut mischen. Diese Mischung auf die Eiermischung sieben und von Hand (!) vorsichtig unterheben und homogenisieren. Die Hälfte dieser Biskuitmasse über den Birnen verstreichen. Den Rest der Birnen wieder dachziegelartig auf die Biskuitmasse legen. Mit den Cashew-Nüssen bestreuen und die restliche Biskuitmasse darüber glatt verteilen.

Das Backblech auf mittlerer Stufe in den Ofen schieben. Nach 10 Minuten die Hitze auf 170 Grad zurücknehmen und in 60 Minuten fertig backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen.

Die Schokolade für die Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen und glatt auf und am Kuchen verteilen. Die Mandeln dekorativ auf dem Kuchen arrangieren. Den Kuchen etwa eine Stunde im Kühlschrank reifen lassen. Mit Blüten garnieren und kalt servieren, dann… nur noch genießen!

Tipp: Der Kuchen wird am besten mit einem Brotmesser aufgeschnitten.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.