Kürbis-Bolognese mit veganer Chorizo


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

sehr aromatisch und schnell zubereitet

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 04.10.2016



Zutaten

für
600 g Butternusskürbis(se)
400 g Tomate(n), stückig
180 g Chorizo, veganer Ersatz dafür
2 Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 TL Currypulver
1 TL Thymian, getrocknet
Salz und Pfeffer
250 g Linguine

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Den Kürbis in kleine Würfel schneiden, die Zwiebeln und den Knoblauch fein würfeln. Die vegane "Chorizo" in einer Küchenmaschine oder im Mixer klein hacken.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch glasig anschwitzen. Die Chorizo hinzugeben und knusprig braten. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Erneut etwas Öl erhitzen und die Kürbiswürfel vier Minuten braten. Leicht salzen und pfeffern, das Curry hinzugeben und eine Minute mit anschwitzen. Die Hackmischung, die Tomaten und den Thymian unterrühren und alles bei geschlossenem Deckel 15 Minuten bei mittlerer Hitze schmoren lassen.

Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen und die Linguine 10 Minuten lang bissfest garen. Abschütten und mit kaltem Wasser abspülen, damit sie nicht mehr nachgaren. Die Nudeln zurück in den Topf schütten. Die Bolognese nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und zu den Nudeln geben. Gut umrühren und auf Schüsseln verteilen.

Tipp: Dazu passt veganer Parmesan. Ein Rezept für selbstgemachten, veganen Parmesan findet ihr in der Rezeptübersicht auf meiner Profilseite.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sonnenscheinstrahlen

Habe vergessen zu erwähnen, Parmesanersatz war wirklich lecker und hat gut dazu gepasst

22.10.2016 17:50
Antworten
Sonnenscheinstrahlen

Das Rezept war lecker, aber ich werde es das nächste Mal ohne Curry kochen. Anstatt Curry werde ich Tomatenmark benützen und eher Italienische Gewuerze. Danke fürs Teilen!

22.10.2016 17:49
Antworten