Camping
einfach
Eintopf
Europa
Gemüse
Griechenland
Hauptspeise
Resteverwertung
Rind
Schmoren
Schnell
Schwein
Snack
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Grüne Paprika mit Cabanossi in Tomatensauce

wenn es mal schnell gehen muss

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 29.09.2016



Zutaten

für
2 Paprikaschote(n), grün
2 Cabanossi
1 große Zwiebel(n)
1 Dose Tomaten, stückige, ca. 400 ml
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Paprikaschoten und Cabanossi in Streifen schneiden, die Zwiebel würfeln und die Dose Tomaten durch ein Sieb streichen. Man kann natürlich auch frische Tomaten nehmen, die habe ich aber nur selten zuhause.

Paprika und Cabanossi in einer Pfanne mit etwas Öl leicht anbraten. Dann die Zwiebel und Tomaten zufügen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen. Alles so lange köcheln lassen, bis die Tomatensauce fest wird.

Ein leckeres Resteessen, das einfach ist und schnell geht.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Toscana1

Hallo Gulliver, freut mich das es euch geschmeckt hat und in Zukunft die grünen Paprikas eine Verwendung gefunden haben. :-) Ich mag die grünen normal auch nicht so, aber mit dem Gericht... lecker

08.10.2016 19:20
Antworten
gulliver

In meiner Ökokiste waren grüne Paprika, die eigentlich nicht so mein Geschmack sind. Mit dem restlichen Paar Debrecener habe ich dein Rezept nachgekocht und muss sagen, es hat uns sehr gut geschmeckt und es geht wirklich sehr schnell. Ich habe Nudeln dazu gekocht. Gab es mit Sicherheit nicht zum letzen Mal.

08.10.2016 13:54
Antworten