Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 23.09.2016
gespeichert: 8 (0)*
gedruckt: 103 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.09.2016
0 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

300 g Joghurt
Zitrone(n), Saft davon
Zwiebel(n), gelbe
Knoblauchzehe(n)
1 Prise(n) Salz
Chilischote(n) (Adjuma)
 evtl. Honig
1 TL Curry
1 Msp. Kurkuma
1 TL Ingwer, gerieben
380 g Rinderfilet(s)
380 g Lammkeule(n)
4 EL Distelöl
1 Bund Petersilie, glatte
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Fleisch wird als erstes gebeizt (mariniert). Hierzu den Joghurt und den Saft der Zitrone vermengen. Die Zwiebeln schälen und dazu reiben - möglichst darauf achten, dass sie wirklich sehr fein gerieben werden.

Die Chilischote fein hacken, den Knoblauch schälen und durch eine Knoblauchpresse drücken, Salz hinzugeben. Curry, Kurkuma und Ingwer hinzugeben und unterrühren.

Wer die Schärfe der Adjuma nicht vertragen kann, gibt am besten 1 - 2 EL Honig hinzu, um die Schärfe ein wenig zu reduzieren.

Das Fleisch in ca. 4 cm große Würfel schneiden und in die Beize geben, ca. 60 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Dann das Fleisch rausnehmen und abtropfen lassen.

Die Fleischwürfel nun auf Holzspieße spießen und mit dem Distelöl bepinseln. Die Fleischspieße nun in die vorgeheizte Pfanne (mittlere Hitze) geben und durch mehrmaliges Wenden gleichmäßig durchbraten.

Zwischenzeitlich, die Petersilie unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und grob hacken. Die Fleischspieße auf einer Platte (evtl. vorgewärmt) anrichten und mit der Petersilie bestreuen.

Als Beilage kann ich Reis à la Madras mit einer Mango-Chutney Sauce empfehlen. Man kann aber auch (sehr lecker) Couscous mit frischen gehackten Südfrüchten als Beilage nehmen.

Tipp: Ihr könnt Euch Zeit sparen, wenn Ihr die Bratpfanne vorheizt, allerdings bitte immer auf mittlerer Hitze. Es mag sein, dass Fleisch und Gemüse flott gar werden, wenn man die höchste Stufe auswählt, allerdings wird es dann eher zu trocken, zu zäh und geht eher in Richtung vergart/verkohlt. Die Spieße sollen saftig werden und gut munden.