Bewertung
(2) Ø3,75
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
2 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 22.09.2016
gespeichert: 49 (2)*
gedruckt: 365 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 20.08.2009
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
750 ml Hühnerbrühe, selbstgemacht, kein Instant
10 g Dashi (Dashi-Pulver) aus dem Asialaden, entspricht 1 kl. Tüte
Schweinefilet(s)
2 Bund Frühlingszwiebel(n), je nach Größe weniger
Ei(er), hart gekocht
2 Pck. Udon-Nudeln à 200 g, frisch
  Salz und Pfeffer
 n. B. Sojasauce

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Schweinefilet parieren, gegebenenfalls das flache Ende etwas einklappen und mit Hilfe eines Küchengarns zusammenbinden, damit es beim Anbraten und im Backofen nicht trocken wird. Das Filet wird erst gepfeffert und gesalzen, wenn es aus dem Backofen kommt.
Das Filet in eine heiße Pfanne geben und ca. 8 - 10 Minuten rundherum gut anbraten.

Währenddessen den Backofen auf 100 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Schweinefilet aus der Pfanne nehmen, in ein Stück Alufolie einwickeln und für 30 Minuten in den Backofen geben.

Die Nudeln nach Packungsanweisung in einem Topf kochen, abgießen, mit kaltem Wasser abschrecken und auf zwei große Schüsseln verteilen.

Die Hühnerbrühe in einen Topf geben, mit dem Dashi-Pulver mischen und erhitzen.

Währenddessen die Frühlingszwiebeln säubern und in kleine Ringe schneiden. Die Eier pellen und in der Mitte teilen.

Das Schweinefilet nach 30 Minuten aus dem Backofen nehmen, pfeffern und salzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Der Saft in der Alufolie kann natürlich noch zur Brühe hinzugegeben werden.

Die Suppe zu den Nudeln in die zwei Schüsseln geben. Dann die Scheiben vom Schweinefilet am Rand entlang drapieren, jeweils 2 Eierhälften in eine Schüssel geben und die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln auf die zwei Schüsseln verteilen.

Wer möchte, kann auch anstelle der Frühlingszwiebeln Lauch mit etwas Chili braten, mit
Sojasauce ablöschen und in die Suppe geben.

Das Rezept ist sehr variabel, man kann sich endlos austoben, was die Zusammenstellung der Suppeneinlage betrifft.

Die Portion ist wirklich riesig und kann natürlich je nach Hunger entsprechend angepasst werden.
Sollten Reste vom Schweinefilet übrig bleiben, können diese am nächsten Tag sehr gut kalt gegessen werden.