Camping
Eintopf
Hauptspeise
Party
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Perverser Fleischtopf

Fast alles aus der Dose ! (graus) - schmeckt aber!

Durchschnittliche Bewertung: 2.21
bei 27 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 15.04.2005



Zutaten

für
1 ½ kg Schweinefleisch (Schweinekamm), in fingerdicke Streifen geschnitten
750 g Curry - Ketchup ( bitte Markenprodukt wählen, hier kommt es drauf an ! )
1 Dose/n Ananas, in Stücken
1 Glas Paprika
1 gr. Dose/n Champignons, ganze ( nicht frische!)
1 Becher süße Sahne
850 g Erbsen aus der Dose
2 große Zwiebel(n), keine weiteren Gewürze!
Fett zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Schweinekamm mit den Zwiebeln scharf anbraten, großen Topf nehmen, Fleisch & Zwiebeln hinein, Ketchup einlaufen lassen.
Ananasstücke, Erbsen, Paprika und Pilze dazugeben, umrühren.
Geschmacklich mit Ananassaft verfeinern, Sahne nach Belieben dazugeben.
Entweder in den Ofen 2 Std. oder auf den Herdplatten simmern lassen, kochen darf es nicht wirklich!
( Je länger es durchziehen kann, desto besser. )
Serviert mit Reis oder doch ganz pur..

Viel Spaß beim Nachkochen, ich weiß das Rezept hört sich furchtbar an, deshalb auch der Name!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ela-Blum

Habe es vorhin gekocht, war lecker aber wie andere schon sagen ist der Name etwas unpassend. Aber sonst lecker.

03.11.2019 11:41
Antworten
puffel248

Habe eben gelesen, dass dein perverser Topf nicht überall Anklang gefunden hat. Bei uns heißt das Rumpelstilzchen, auch nur,weil Kindern manchmal Gerichte mit tollen Namen besser schmecken :-) Bei uns stehen alle total drauf! GlG puffel

11.12.2014 21:34
Antworten
Lillybe

Welchen Ketchup verwendest du denn?

25.11.2013 12:57
Antworten
gelha

Ich kenne das Rezept aus den 90ern unter den Namen "Fleischtöpfe Ägyptens". Damals war es ein Party-Hit. Als mein Mann vor einiger Zeit erwähnte, dass er das gerne mal wieder essen würde, habe ich nicht wirklich geglaubt, dass ich das Rezept finden würde. Hab mich riesig gefreut, dass du es eingestellt hast!!! Es hat prima geschmeckt. Allerdings nahm und nehme ich Schweinefilet, das wird butterzart. Beim nächsten Mal würde ich nur 1/2 Glas Paprika nehmen, diesmal war es etwas zu säuerlich. Aber ansonsten: Lecker wie eh und jeh! Vielen Dank!!!

18.11.2013 18:25
Antworten
martinprange

PS: Der Becher Sahne muss komplett hinein. Evtl noch die Haelfte eines zweiten Bechers... ( Das ist mein einziges Rezept mit Sahne, koche sonst komplett ohne.)

20.02.2010 00:40
Antworten
Goodfeels

Hallo zusammen :-) In der Tat sirbt oder lebst das Ding mit der Sosse......... ich hab nur drei reigewuselt........ *lach*...... sorry....... nach 4 stunden bei 180 im ofen MIT deckel.......... war das ganze sehr gut geschmackreich.......... Ich schlage also vor: vor dem Kirchgang - bei uns war nen zwei stunden Hundespaziergang dabei....... ab in den Ofen. Wir haben es mit Baguette gegessen, welches ich noch mal kurz zum Aufbacken vor den Topf geschmissen hab. Sterne auch von mir und nen Danke! NIcht alles ist doof, was ausse Dose kommt :-D Herzlichlieben Gruss vonne Bille

17.01.2010 05:02
Antworten
Sunflower46

Hallo, ich muss mich luxi anschließen. Ein megaleckeres (O-Ton meiner Jungs) Gericht und wirklich partytauglich. Ich hab alles vorbereitet und anschließend in der Elektro-Pfanne auf "warmhalten" 2 Stunden ziehen lassen. Bei uns gab's statt Reis Stangenweißbrot dazu. Was die Champignons betrifft, ich mag eigentlich auch lieber frische, aber es gibt Rezepte, die schreien geradezu nach Dosenchampignons - so wie dieses. Das gibt's garantiert bei unserer nächsten Geburtstagsfeier. LG Gabi

03.05.2008 13:56
Antworten
martinprange

Hehe,..ja, ich habe es seit langer Zeit mal wieder vor 'nem Monat gekocht. Und meine Freundin bestaetigte: " Zum Reinsetzten!" (Zu diesem Zeitpunkt ist dann auch das Foto entstanden) Der Westfale sagt dazu: " DU, da stehs'se nachtz für auf!" Schoen dass es Euch geschmeckt hat - dass Ihr den Reis nicht braucht hatte ich ja erwaehnt :-) LG Martin

03.05.2008 20:55
Antworten
luxi59

Ein Super-Rezept. Ich habe allerdings mageren Schweinegulasch verwendet und die Sahne durch Creme-Fraiche ersetzt. Wird mit Sicherheit von mir noch mal ausprobiert. ... und was den Namen des Gerichts betrifft: Hört sich zwar "pervers" an, aber man kann das Gericht ja auch unter der Bezeichnung "Gulachtopf einmal anders" kochen.

30.01.2007 14:31
Antworten
martinprange

Zum Rezept selbst: Ich WESISS, es hoiert sich schrecklich an: Der grund, diese und nicht frische Zutaten zu verwenden ist - wie auch schon im Rezept genannt - dass die "Pampe"( ja, so sieht das nunmal aus von der Kosistenz bevor dier letzte anteil Sahne und Ananassaft heruntergegeben ist ) einfach maximal simmern darf - eigentlich nur durchziehen ! Also ist nix mehr mit Champignons oder Paprika gar bekommen (darin) - aber jedem steht es natuerlich frei, diese Zutataten ausserhalb des Topfes vorzubereiten ! Viel Spass beim Nachkochen... Martin

18.04.2005 12:46
Antworten