Vegetarisch
Frucht
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Suppe
gebunden
gekocht
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kürbiscremesuppe mit Süßkartoffel

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 3.83
bei 4 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 16.09.2016



Zutaten

für
1 kleiner Hokkaidokürbis(se)
1 große Süßkartoffel(n)
2 m.-große Möhre(n)
1 große Zwiebel(n)
½ Apfel
1 EL Gemüsebrühepulver
150 ml süße Sahne
Wasser
Salz und Pfeffer
n. B. Chilipulver

Außerdem: (optional, zum Servieren)

etwas Brot, gewürfelt und geröstet
einige Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
Kürbiskernöl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Hokkaidokürbis halbieren, entkernen und grob würfeln. Die Möhren und die Süßkartoffel schälen und ebenfalls grob würfeln. Die Zwiebel und den halben Apfel schälen und in kleine Würfelchen schneiden.

Die Zwiebelwürfel in den Topf geben und in etwas Öl braten, bis sie leicht gebräunt sind. Danach das restliche Gemüse und den Apfel hinzugeben und kurz mitbraten. Den Topf bis knapp unterhalb des Gemüses mit Wasser auffüllen. Nicht zu viel Wasser nehmen, weil zum Schluss noch die Sahne hinzukommt. Das Gemüsebrühpulver hinzugeben und den Deckel auf den Topf legen. Soweit die Hitze reduzieren, bis das Gemüse noch leicht köchelt. So das Gemüse ca. 20 Minuten weich garen lassen. Die Garzeit ist immer von der Größe der Würfel abhängig, deswegen immer mal wieder probieren, ob das Gemüse bereits weich ist.

Nun das Gemüse fein pürieren. Wer es etwas stückiger mag muss es nicht so fein machen. Die Sahne dazugeben und nach Bedarf mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann etwas Chilli mit reingeben. Das macht die Suppe etwas peppiger.

Meine Empfehlung dazu sind geröstete Brotwürfel und frische Frühlingszwiebel in feine Scheiben geschnitten und natürlich wer hat ein par Tropfen Kürbiskernöl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Wibikus

Danke für deine Bewertung. Ja es ist schwierig das genau in Gramm festzulegen, weil die Kürbisse auch zum Teil sehr verschieden sind. Aber die Suppe lässt sich auch gut einfrieren, wenn es zuviel war. Grüße Wibikus

10.10.2016 10:38
Antworten
Becci87

Wir haben die Suppe nach Rezept gekocht und Sie hat uns gut geschmeckt. Statt Croutons gab es bei uns aber einfach ein paar Scheiben Baguette dazu. Wir haben die Menge für 4 Personen gekocht. Ist aber ca eine Menge für 6 Personen geworden. Liegt ja immer daran wie groß Kürbis und die anderen Zutaten sind. Vielleicht kann ja mal jemand um Grammangaben ergänzen. Wir haben unsere Zutaten vorher leider nicht gewogen. Sonst hätte ich sagen können was zu viel ist

09.10.2016 11:57
Antworten
Wibikus

Danke für deine Bewertung. Pastinake ist auch ein feines Gemüse. Zu den Croutons passt noch sehr gut etwas getrockneter Tymian zum Schluß in die Pfanne. LG Wibikus

20.09.2016 10:31
Antworten
badegast1

Hallo, heute gab es bei uns die feine Kürbissuppe. Ich habe allerdings eine Pastinake und eine Karotte genommen, weil die Pastinake weg mußte. Das paßt auch sehr gut. Als Croutons habe ich das getoastete Toast in Würfel geschnitten und nochmal in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und Knoblauch angebraten. Kürbiskernöl kam natürlich auch auf die Teller. Vielen Dank für das schöne Rezept. Das ist mal ein wenig anders mit dem leicht süßlichen Geschmack. LG Badegast

19.09.2016 17:09
Antworten