Schwedische Philadelphiatorte


Rezept speichern  Speichern

ein Nachtisch fürs Eisfach

Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 16.09.2016



Zutaten

für
3 Eigelb
3 Eiweiß
200 g Zucker
120 g Frischkäse (Philadelphia)
300 ml Schlagsahne, dänisch
8 Keks(e) (Digestives)
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Tag Gesamtzeit ca. 1 Tag 30 Minuten
Das Eigelb mit dem Zucker verrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Den Frischkäse dazugeben und verrühren. In einer separaten Schüssel das Eiweiß steif schlagen, dann vorsichtig unter die Zucker-Käse-Masse rühren. Die Sahne steif schlagen (keine Butter daraus werden lassen) und dann unter die Zucker-Käse-Eiweiß-Masse rühren.

4 Kekse zu Krümeln zerstoßen und in einer flachen Auflaufform verteilen. Nun die Masse über einen Löffel darüber laufen lassen, damit die Kekse liegen bleiben. Die restlichen 4 Kekse ebenfalls zerstoßen und dann auf der Masse verteilen.

Für 24 Stunden in das Eisfach geben und ca. 10 Minuten vor dem Essen aus dem Eisfach nehmen.

Hinweis: Ich nutze pasteurisierte Eier für Eiweiß und Eigelb.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DresDE

Das stimmt wohl - es spricht nichts dagegen, mehr zu nehmen. Ich arbeite derzeit mit ca. 10 Keksen; wobei zu viel nicht unbedingt gut ist. Der Geschmack der "Eismasse" wird von zu viel Keks sekundär. Das "Kochen" fängt da an, wo das Rezept aufhört :) Viel Spass beim Geniessen dieses einfachen aber leckeren Nachtisches!

07.01.2020 08:20
Antworten
Chrissi6167

wohl ein wenig zu wenig Kekse. damit kann man doch nicht den Boden belegen und Masse drauf verteilen....

06.01.2020 13:26
Antworten
DresDE

Frischei geht auch - aber wer Angst vor rohen Eiern hat kann zu Eiweiss/Eigelb greifen, die hocherhitzt wurden. Einzelnes Eiweiss/Eigelb gibt es bei uns im gut sortierten Supermarkt. Sonst einfach normale oder Bioeier trennen! Viel Spass beim Zubereiten!

22.06.2018 07:59
Antworten
TAK74

Was sind denn pasteurisierte Eier?

21.06.2018 07:18
Antworten