Salbei-Schweinefilets mit Basilikum-Kartoffelstampf und Rosmarin-Paprika-Gemüse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 11.09.2016



Zutaten

für
2 Schweinefilet(s) (Filetköpfe)
2 Paprikaschote(n), gelb und rot
6 Kartoffel(n)
4 EL Balsamessig, hell
2 EL Sahne
2 EL Butter
8 Blätter Salbei
6 Blätter Basilikum
1 Zweig/e Rosmarin
2 EL Olivenöl
Muskat, frisch gerieben
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Filetköpfe waschen und trocken tupfen. Die Kartoffeln schälen, halbieren und abspülen. Die Paprika aufschneiden und entkernen. Wer mag, kann sie mit dem Sparschäler schälen, dann in dünne
Streifen schneiden.

Basilikum und Rosmarin waschen, trocken schütteln und fein hacken. Salbeiblätter waschen, trocken schütteln und die Hälfte fein hacken, den Rest als ganze Blätter beiseite legen.

Die Kartoffeln in reichlich Salzwasser gar kochen. Abgießen und dann grob stampfen. Die Sahne, die Butter und das gehackte Basilikum unterrühren und mit Muskat, Pfeffer und Salz abschmecken. Warm stellen.

Die Paprikastreifen in einer Pfanne mit einem EL Olivenöl und dem gehackten Rosmarin kurz anbraten, dann mit 2 EL Balsamico ablöschen, mit Pfeffer und Salz abschmecken und in etwa 5 Minuten gar ziehen lassen. Warm stellen.

Die Filetköpfe pfeffern und salzen, auf jeder Seite ein Salbeiblatt mit einem Zahnstocher feststecken. Dann in der heißen Pfanne in 1 EL Öl und mit den gehackten Salbeiblättern kurz scharf anbraten, danach mit 2 EL Balsamico ablöschen und bei mittlerer Hitze langsam gar ziehen lassen.

Alles auf Tellern anrichten, mit etwas von den Kräutern garnieren und sofort heiß servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.