Sonnenblumengebäck mit Spinatfüllung


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Ispanakli günes börek, ergibt 2 Portionen

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 09.09.2016 5421 kcal



Zutaten

für

Für den Teig:

400 ml Milch
100 ml Öl
3 Ei(er)
1 TL Salz
1 Würfel Hefe, frisch
1 kg Mehl

Für die Füllung:

1 Zwiebel(n)
n. B. Olivenöl
500 g Spinat, TK
100 g Schafskäse
50 g Schimmelkäse
n. B. Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
5421
Eiweiß
180,96 g
Fett
184,12 g
Kohlenhydr.
740,18 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 10 Minuten
Für den Teig alle flüssigen Zutaten miteinander vermischen. Hierbei darauf achten, dass ihr ein Eigelb von den drei Eiern zum Bestreichen aufhebt.

Nach und nach das Mehl dazugeben und den Teig vorbereiten. Den Teig an einem warmen Ort ca. eine Stunde gehen lassen.

Für die Füllung die Zwiebel klein schneiden, mit Olivenöl braten und den Spinat dazugeben und mitbraten. Wenn der Spinat auch gebraten ist, kommen beide Käsesorten noch mit rein, bei Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken, den Herd ausmachen und die Füllung auskühlen lassen.

Aus den angegebenen Zutaten bekommt man zwei Sonnenblumen-Gebäcke, deswegen wird der Teig nun in vier Teile geteilt.

Der erste Teig wird rund ausgerollt und auf das Backblech gegeben, erst kommt genau in die Mitte Füllung und dann wird die Füllung an den Seiten rundherum verteilt. Der zweite Teig wird ausgerollt und auf den anderen über die Füllung gegeben und die Seiten fest angedrückt. Jetzt wird in die Mitte eine Schüssel darauf gelegt, angedrückt und der Teig, so wie im Video zusehen ist, ausgeschnitten. Die ausgeschnittenen Teile werden umgedreht und die Seiten ausgeklappt. Die Schüssel in der Mitte abnehmen und die Seiten nochmal fest andrücken, dann das Gebäck mit Eigelb bestreichen und mit Schwarzkümmel bestreuen.

Mit den verbliebenen zwei Teigteilen genauso verfahren.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C ca. 30 Minuten backen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

mine61

Super Rezept ! Vor allem etwas fürs Auge :-) Ich habe es etwas verändert, indem ich in die Mitte Schafskäse mit Petersilie herein gegeben habe und außen den Spinat. Ich habe es zudem auf 8 Portionen aufgeteilt, damit jeder Gast seine eigene Sonne bekommt. Dazu grünen Salat. Echt lecker !

25.04.2021 17:51
Antworten
Goerti

Hallo! Möglicherweise waren die Eier etwas klein, denn ich habe zusätzlich Milch für den Teig gebraucht. Ansonsten hat alles gepasst. Der Teig ließ sich super verarbeiten und mit der Füllung bin ich auch hingekommen. Diese Spinatsonne ist ein Hingucker und schmeckt auch noch sehr gut. So soll es sein. Vielen Dank für die Mühe. Grüße von Goerti

16.01.2021 20:48
Antworten
angelika1m

Hallo, ich habe aus der Hälfte der Zutaten eine Sonne gebacken. Das ist ein guter Hefeteig zum Formen. Meine Sonne hatte einen Durchmesser von 28 cm. Mit der Füllung bin ich gut ausgekommen. Sehr lecker ! LG, Angelika

05.01.2021 17:39
Antworten
Jane-Winter

Schmeckt sehr gut. Habe allerdings keine Sonne daraus gemacht, sondern einmal daraus Schnecken gedreht und als Brötchen gebacken und einmal einen Zopf. Ist relativ leicht herzustellen und die Teigmenge war so auch nicht zu viel. Volle Sternchen, Bild ist geladen. ⭐⭐⭐⭐⭐

31.05.2020 14:48
Antworten
RheingaunerElf

Ich habe auch jetzt erst im Rezept gelesen, dass die Angaben für 2 Sonnenblumen reicht....vielleicht hast Du das überlesen?

29.12.2017 16:39
Antworten
Ilsmar

Ich habe die Sonnenblume heute gebacken. Sie ist ebenso schön wie auf dem Foto. War auch gar nicht schwierig zu machen. Ich finde aber, dass der Teiganteil zu groß ist. Da die doppelte Menge an Teig als bei einem Spinatkuchen verwendet wird. Wenn ich es wieder backe, rolle ich den Teig so dünn wie möglich aus. Vielleicht versuche ich es mal mit Blätterteig? Es ist ein schönes Rezept. Zweifellos. Danke dafür. Ich werde noch daran tüfteln. V.G. Ilsmar

12.10.2016 17:59
Antworten