Zitronensirup aus Amalfizitronen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.5
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. simpel 14.09.2016



Zutaten

für
6 Zitrone(n) (Amalfizitronen), ca. 2 kg
3 Liter Wasser
4 kg Zucker
60 g Zitronensäure

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die Zitronen halbieren und auspressen. Den Zitronensaft durch ein Sieb gießen und mit dem Zucker und der Zitronensäure mischen.

Wasser zum Kochen bringen, die ausgepressten Zitronenhälften ein wenig mit dem Messer zerteilen, in das kochende Wasser geben, und etwa 30 Minuten mit Deckel köcheln lassen.
Anschließend das Wasser durch ein Sieb gießen und die Zuckermasse einrühren.
Nochmals aufkochen lassen und in Flaschen oder Marmeladegläser abfüllen.

Zitronen aus Amalfi sind wesentlich größer und geschmacksintensiver als herkömmliche Zitronen, und es kann die ganze Zitrone verwendet werde, da die Schale kaum Bitterstoffe enthält.
Die 6 Zitronen hatten bei mir ein Gewicht von etwas mehr als 2 kg, und ergaben 800 ml gepressten Zitronensaft.

Es kann die Zuckermenge sowie die Zuckerart je nach persönlichem Geschmack variiert werden.
Ich habe die Hälfte braunen Rohrzucker verwendet, da dieser geschmacklich sehr gut harmoniert, die andere Hälfte Zucker wurde herkömmlicher weißer Zucker verwendet. Dadurch verliert der Zitronensirup seine gelbe Farbe und wird braun.

Zitronensäure wird die herkömmliche zum Einmachen verwendet, man bekommt sie überall im Supermarkt, beim Regal mit Gelierzucker etc.

Der Zitronensirup ist durch seinen Zuckergehalt alleine schon konserviert. Wie beim Einkochen kann der Zitronensirup natürlich noch weiter haltbar gemacht werden. Ich habe die Flaschen mit kochendem Wasser gespült, den kochend heißen Zitronensirup abgefüllt, und möglichst wenig Luft in den Flaschen belassen, und liegend erkalten lassen, damit der Verschluss ebenfalls durch die Temperatur sterilisiert wird.

Aus diesen Mengenangaben erhielt ich etwas mehr als 5 Liter Zitronensirup.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Creambyemute

So, nun habe ich die ersten Zwei Gläser probiert vom kleinen 0.25l Fläschen (die kühlen ja schnell ab) und habe mir bereits eine veränderte Version des Rezepts zusammengestellt. Es geht hier noch um "Feintuning" um den gewünschten Geschmack zu erreichen (wie du schon sagtest) und daher wird es wohl noch eine zweite, vieleicht sogar eine dritte Version geben. Die werde ich natürlich dann auch gerne hier als Kommentar veröffentlichen, denn das Rezept an sich ist super (wie es im Haus riecht nach den 30 Minuten köcheln :))! Mein nächster Versuch (sobald die erste Ladung sich dem Ende zuneigt) wird wie folgt aussehen: 2-3kg+ Amalfizitronen bzw 800ml+ Saft 35-45g Zitronensäure 1-1.2kg Zucker 1.8-2 Liter Wasser Den Unterschied zu selber gemachtem Zitronensirup aus normalen Zitronen schmeckt man recht deutlich, nur schon der Geruch aus der Flasche lässt einen viel aromatischeren Geschmack erahnen :). Lg

15.08.2017 23:11
Antworten
4Hauben

Wie weiter oben in der Antwort bereits geschrieben ist der Zucker auf Grund der milden Säure reduzierbar um ein ausgeglichenes Zucker/Säure Verhältnis zu bekommen. Wie viel Zucker dann wirklich reduziert werden kann ist sicher auch vom persönlichen Geschmack abhängig, aber mit deinem Feedback kommen wir sicherlich weiter.

15.08.2017 20:38
Antworten
Creambyemute

Hab das Rezept soeben mit 3 bzw 3.5L Endergebniss nachgekocht (3 Portionen statt 5) aber trotzdem mit 2kg Amalfizitronen. Den Zucker habe ich dabei jedoch von 2,4kg (umrechnung) noch auf 1,4kg reduziert da es wir als viel zu viel erschien :). Nächstes mal würde ich denke ich noch weniger Zucker beifügen (1kg für 3 Portionen) da er trotzdem noch sehr süss riecht. Ich gebe nochmal Rückmeldung nach dem Probieren :).

15.08.2017 20:22
Antworten
4Hauben

Servus Susanne, ich hab meine aus dem Amalfiurlaub mit nach Hause gebracht. Als Mann hat man halt noch Reserven beim Fluggepäck ;-) Für die 6 Stk/~2 kg hab ich 2,50 € bezahlt. Im Internet das Kilo um die 10 € würde ich nie bezahlen. Ich würde bei regionalen Obst/Gemüsehändlern oder Feinkostläden suchen. Haupterntezeit dürfte jetzt erst beginnen, und die Chancen welche zu ergattern steigen. Einen Amalfiurlaub mit Zitronen im Gepäck kann ich nur empfehlen, ist echt traumhaft schön dort. Zum Zitronensirup: Das nächste mal würde ich noch weniger Zucker nehmen, da die Amalfizitrone eine sehr milde Säure, dafür aber um so mehr Geschmack hat.

17.09.2016 11:24
Antworten
susi67a

Hallo, das klingt super. Hast du einen Tipp, wo man die besonderen Zitronen bekommt? Ich kenne die leider nicht. Danke schon mal für eine Antwort. L G Susanne

17.09.2016 08:34
Antworten