Gulaschsuppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 0
 (0 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. normal 13.09.2016



Zutaten

für
1,2 kg Rindfleisch (Wade oder Bug)
3 Liter Fleischbrühe oder Hühnerbrühe, selbst gekocht, s. Rezepte in der Datenbank
240 g Öl oder Butterschmalz
100 g Speck, luftgetrocknet, guter, fest, kein Dörrfleisch
3 TL Paprikapulver, rosenscharf
1 ½ TL Pfeffer, schwarzer, um Schluss aus der Mühle darüberbreiten, nicht mitkochen
2 TL Majoran
3 TL, gestr. Salz
6 m.-große Kartoffel(n), mehligkochend, in Würfel geschnitten
6 Karotte(n), klein geschnitten
4 Paprikaschote(n), rot, geschält, entkernt, gewürfelt
3 Lauchstange(n)
3 Knoblauchzehe(n), fein gewiegt
2 Tasse/n Rotwein
2 Dose Tomate(n), geschälte
3 Zwiebel(n), fein gewürfelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 4 Stunden
Das Fleisch in Öl oder Butterschmalz zusammen mit dem gewürfelten Speck scharf anbraten, dann herausnehmen.

Die Zwiebeln und den Lauch andünsten. Das Fleisch wieder dazugeben und mit der Brühe nach und nach ablöschen. Nicht alles auf einmal, damit man immer wieder nachgießen kann. Alles würzen und die Dosentomaten dazugeben.

Die Suppe für ca. 2 Stunden bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Zum Ende der Kochzeit erst die Kartoffeln, Karotten, Paprika und Knoblauch dazugeben. Den Rotwein angießen und alles nochmal ca. 20 Min. köcheln lassen, dann ist das Gemüse bissfest. Zuletzt die Suppe abschmecken.

Die Suppe schmeckt am besten, wenn man sie einen Tag vorher macht und dann zur Party nochmal aufkocht.

Tipp: Wenn es schnell gehen muss, nachdem die Zwiebeln und der Lauch gedünstet und das angebratene Fleisch wieder im Topf sind, die Brühe auffüllen und ein Glas (200 g) scharfes Ajvar einrühren. Kein weiteres Gewürz und die Tomaten sind nicht mehr nötig. Als Gemüse genügen dann auch Kartoffeln und Karotten, der Rotwein ist ebenfalls nicht nötig. Die Garzeit wie oben, aber die Zubereitung ist schneller.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.