Brombeer-Zwetschgen-Chutney


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

60 Min. simpel 12.09.2016



Zutaten

für
300 g Brombeeren
300 g Zwetschge(n)
2 kleine Zwiebel(n)
3 EL Zucker, braun
1 EL Vanillezucker
1 Prise(n) Salz
1 Msp. Zimt
1 Msp. Kardamom
1 Msp. Nelkenpulver
1 Msp. Ingwerpulver
1 Msp. Muskat
1 Zitrone(n), ausgepresst
1 EL Balsamico
1 TL Thymian, getrocknet
1 Prise(n) Gewürzmischung (Schokolade-Chili-Gewürz)
1 Stück(e) Ingwer, frisch, daumengroß, geraspelt

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Ruhezeit ca. 1 Tag Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 1 Tag 3 Stunden
Zwetschgen entsteinen und waschen, Brombeeren verlesen und ebenfalls gut waschen.
Die vorbereiteten Zwetschgen zusammen mit den Brombeeren und dem Zucker in einen Topf geben und einige Zeit Saft ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und dazugeben. Auch die Gewürze können schon dazugegeben werden. Wenn alles Saft gezogen hat, kann alles aufgesetzt und gekocht werden. Vorsicht dabei, denn es setzt schnell an. Wenn die Früchte zerkocht sind, rühre ich alles durch ein Sieb. Mich stören die kleinen Kerne von den Brombeeren. Wem das nichts ausmacht, der kann sich diesen Arbeitsgang sparen.

Nun noch mal alles so lange köcheln lassen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Nebenbei rasple ich den frischen Ingwer dazu und schmecke alles noch mal ab.

In kleine Gläser abfüllen und verschließen.

Das Chutney schmeckt zu Käse oder dunklem Fleisch, auch kann man es zum Verfeinern von dunklen Soßen verwenden oder einfach ausprobieren was einem dazu schmeckt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Moonalina

Hallo, das Chutney nach deinem Rezept ist sehr gut geworden. Weggelassen habe ich die Gewürzmischung (Schoko-Chili) aber dafür ein paar frische Chilis aus eigener Ernte mitgekocht. Danke für die Anregung. LG Moonalina

22.09.2017 15:30
Antworten